Zypern: Erster CSD der Geschichte fordert LGBT-Rechte ein

(Bild: Roberto Luca)In Zypern, das seit dem 1. Mai 2004 Mitglied der Europäischen Union ist, fand am Samstag der erste Christopher-Street-Day in der Hauptstadt Nikosia der Geschichte des Landes statt. Die OrganisatorInnen des CSDs hoffen, dass mit dem ersten CSD Aufmerksamkeit auf die geringen LGBT-Rechte gelenkt werden könne.

Erst im Jahr 1998 wurde Homosexualität auf Zypern entkriminalisiert, indem der Artikel 171 des Strafgesetzbuches durch Parlamentsentscheidung aufgehoben wurde. Seit 2004 besteht auf gesetzlicher Ebene ein Antidiskriminierungsgesetz, das eine Diskriminierung aufgrund sexueller Orientierung in den Bereichen Beschäftigung, Bildung, Eigentum, Gesundheitswesen, sowie Zugang zu Waren und Dienstleistungen verbietet. Bis heute jedoch werden gleichgeschlechtliche PartnerInnenschaften nicht anerkannt.

 Erster CSD in Zypern will Aufmerksamkeit und Rechte einfordern

Am Samstag fand in Nikosia der erste CSD überhaupt in der Geschichte Zyperns statt und mehrere hundert LGBTIQs und deren UnterstützerInnen marschierten durch die Staat, um auf die Belange von LGBTs hinzuweisen und vor allem Forderungen nach mehr Rechten und die rechtliche Anerkennung von gleichgeschlechtlichen PartnerInnenschaften zu erheben.

Costas Gavrielides, Vorstand der Organisation „Accept LGBT Cyprus“ erklärte, dass die Regierung laufend scheitert, den Versprechungen nach der Anerkennung von gleichgeschlechtlichen PartnerInnenschaften keine Taten folgen lässt und somit scheitert:

„Nichts ist seit 1998 passiert, um die Rechte von LGBTs zu erhöhen.“

„ILGA Europe“ hofft, Kirche wettert

Am CSD nahm auch „ILGA Europe“ teil und bekundete so die Solidarität mit den Forderungen der zypriotischen LGBTs. Gavrielides betonte weiter:

„Wir drängen vehement darauf, das umzusetzen. Wir glauben, dass die Gesellschaft viel weiter ist als die Politik.“

Die zypriotisch-orthodoxe Kirche jedenfalls wettert bereits massiv gegen jedwede diesbezügliche Bestrebungen und erklärte, dass Homosexualität „eine zu bezandelnde Krankheit ist„.

„ILGA Europe“ hofft, dass demnächst auch in Zypern gleichgeschlechtliche PartnerInnenschaften rechtlich anerkannt werden.

(Bild: Roberto Luca)
Anzeige
1 Comment
  1. […] Zypern hat erst im Jahr 1998 Homosexualität entkriminalisiert und 2004 auf Druck der Europäischen Union ein Antidiskriminierungsgesetz verabschiedet, das die Diskriminierung aufgrund der sexuellen Orientierung verbietet und im Jahr 2014 fand überhaupt erstmals ein CSD in Zypern statt (thinkoutsideyourbox.net berichtete). […]

Leave A Reply

Your email address will not be published.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.