Wie eine Nachbarschaft auf homophoben Vandalenakt reagiert

Ein lesbisches Paar aus der Kleinstadt Natick (US-Bundesstaat Massachusetts) musste feststellen, dass ihr Haus mit Eiern beworfen und die Regenbogenfahne heruntergerissen wurde. Die Reaktion der NachbarInnen machte die beiden dann sprachlos.

Als das Paar Cari and Lauri Ryding von ihrem Urlaub in ihr kleines Heimatstädtchen zurück kehrten, mussten sie feststellen, dass Unbekannte ihr Haus mit Eiern beworfen und ihre Regenbogenfahne mit dem „Peace“-Schriftzug heruntergerissen hatten.

Rückfragen bei den NachbarInnen brachten jedoch leider keine Hinweise. Auch wenn die Nachbarschaft den Vandalenakt nicht aufklären konnte, so haben sie etwas getan, dass das lesbische Pärchen beeindruckt hat.

Regenbogenfahnen gegen Vandalenakt

Die Nachbarschaft der beiden Frauen zeigte ihre Solidarität und so wurden über Nacht rund 40 Regenbogenfahnen sichtbar an den Häusern, Zäunen oder Bäumen angebracht, alle mit dem „Peace“-Schriftzug versehen.

Cari Ryding zeigte sich auf Facebook tief beeindruckt, dankbar und schrieb unter anderem:

„Jeder ist gekommen, um uns zu unterstützen, wofür wir stehen und es hat unseren Glauben an die Menschlichkeit zu lieben und heilen erneuert. Wir sind zutiefst dankbar.“

Ein YouTube-Video zeigt die tolle Reaktion der NachbarInnen:

Anzeige

Leave A Reply

Your email address will not be published.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.