Westboro Baptist Church zu Boston-Anschlag: ‚Gott schickte die Bomben‘

Immer wenn eine Naturkatastrophe oder ein (Terror)Anschlag passiert, ist die homophobe Westboro Baptist Church aus Topeka im US-Bundesstaat Arkansas nicht weit, um der Trauer der Opfer und Hinterbliebenen auch noch Hass entgegen zu werfen. Auch nach den Bombenanschlägen auf den Marathon in Boston, US-Bundesstaat Massachusetts reagierte die homophoben Fanatiker rund um Pastor Fred Phelps und ‚dankten Gott für die Anschläge‘, die erfolgt waren als Strafe für die ‚Schwuchtel-Ehe‘.

Als im Dezember des vergangenen Jahres ein Amokschütze in der Grundschule von Newtown im US-Bundesstaat Connecticut ein Massaker anrichtete, war umgehend die Hetzer der „Westboro Baptist Church“ zur Stelle und „dankten Gott‚ für die Strafe wegen der Schwuchtel-Ehe“ (thinkoutsideyourbox.net berichtete). Auch wollten die religiösen FanatikerInnen die Begräbnisse der Opfer stören, was jedoch von der Bevölkerung erfolgreich verhindert wurde (thinkoutsideyourbox.net berichtete).

WBC: Anschlag als Strafe für Ehe-Öffnung für Lesben und Schwule

Bei dem Anschlag mit Bomben in Boston wurden mindestens 3 Menschen getötet und über 140 Personen verletzt. Wäre der Schmerz der Hinterbliebenen und Opfer nicht schon groß genug, hetzt nun auch erneut die Westboro Baptist Church.

Bereits kurz nach dem Anschlag wurde auf Twitter von der „Westboro Baptist Church“ ein zurückzuweisender Tweet veröffentlicht. Darin heißt es:

„Gott schickte die Bomber wegen Wut über Schwuchtel-Ehe“

Wie auch schon in der Vergangenheit hat die „Westboro Baptist Church“ auch angekündigt, die Begräbnisse der Opfer zu stören, um auch weiterhin zu verdeutlichen, dass der Anschlag (und jene in der Vergangenheit) eine Strafe Gottes für die „Schwuchtel-Ehe“ ist.

Massachusetts öffnete Ehe 2008

Der US-Bundesstaat Massachusetts mit der Hauptstadt Boston in Neuengland öffnete die Ehe für gleichgeschlechtliche Paare im Jahr 2008. Bereits seit 2004 wurden aufgrund eines Gerichtsentscheids gleichgeschlechtliche PartnerInnenschaften aus anderen US-Bundesstaaten anerkannt.

Für die WBC ist diese Anerkennung von gleichgeschlechtlichen PartnerInnenschaften, die wider Gottes Willen ist, nun der Grund für Gottes Ärger und Strafe. So heißt es in einem weiteren Tweet:

„Gott schickte die Boston-Marathon-Bomben für die Sünden Massachusetts wegen der Verabschiedung der gleichgeschlechtlichen Ehe“

Die homophoben Hetzer der „Westboro Baptist Church“ sind jedoch in den USA nicht rechtlich belangbar, da ihr Handeln unter das Recht auf freie Meinungsäußerung fällt.

(Bild: Screenshot Twitter.com/WBCsays)
Anzeige

Leave A Reply

Your email address will not be published.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.