Video: Wie PassantInnen auf gleichgeschlechtliche Flirtversuche reagieren

Bild: Es wird Besser ÖsterreichZum diesjährigen Valentinstag hat der österreichische Ableger der internationalen „It Gets Better“-Initiative ein einen Test gemacht, wie PassantInnen auf gleichgeschlechtliche Flirtversuche reagieren? Das Video macht Hoffnung und zeigt, dass es besser wird.

Verstohlene Blicke, Getuschel oder sogar verbale Beleidigungen – all das sind Dinge mit denen LGBTs noch immer regelmäßig im Alltag konfrontiert werden und damit zu kämpfen haben, wenn sie ihre Liebe zu ihrem/r PartnerIn öffentlich zeigen, sei es durch Händchen halten oder Küsse.

Der homophobe Vorfall im „Café Prückel“ samt die Solidaritätskundgebung, der auch in zahlreichen Mainstream-Medien Aufmerksamkeit erhalten hat, ist LGBTs noch gut in Erinnerung (thinkoutsideyourbox.net berichtete).

Leider passieren auch immer wieder homophobe Hassverbrechen, einzig aufgrund der sexuellen Orientierung/geschlechtlichen Identität, wie erst im Jänner in Vorarlberg, als ein junger Schwuler von anderen Männern bedroht und attackiert wurde. Gerade bei Männern mit Migrationshintergrund ist Homophobie noch viel weiter verbreitet als bei Menschen ohne Migrationshintergrund,  (thinkoutsideyourbox.net berichtete).

Versteckte Kamera: Wie reagieren PassantInnen auf gleichgeschlechtliche Flirtversuche?

Und dennoch: Es wird besser! Zum Valentinstag haben die Schauspielerin Christina „Nena“ Kiesler und der Filmemacher Gregor Schmidinger, bekannt unter anderem für den Kurzfilm „Homophobia“ (thinkoutsideyourbox.net berichtete)  für „Es Wird Besser Österreich“ getestet, wie PassantInnen auf der Mariahilfer Straße in Wien auf gleichgeschlechtliche Flirtversuche reagieren.

Drehbuchautor Gregor Schmidinger zeigte sich erfreut und auch überrascht über die Reaktionen der PassantInnen:

„Ich habe eigentlich erwartet, dass zumindest einige negative Reaktionen kommen werden.“

Doch diese kamen in diesem Test nicht – glücklicherweise. Die ablehnenden Reaktion von Männern fielen tendentiell dennoch deutlicher aus, als dies von Frauen ausgdrückt wurde, auch wenn Gregor bei einem Mann Erfolg hatte und die Nummer bekommen hat. Die stärkere Ablehnungsreaktion ist auch in Studien nachzulesen, die belegen, dass Homophobie unter Männern stärker ausgeprägt ist, als unter Frauen.

Auch die junge Schauspielerin Christina Kieler war positiv überrascht über die Reaktionen, denn

„ein freundliches ‚Nein Danke‘ war die negativste Reaktion die wir erlebt haben.“

Video: „Es wird Besser Österreich“ im Flirttest mit PassantInnen

Auch als die PassantInnen anschließend über die versteckte Kamera und den Zweck des Projektes aufgeklärt worden sind, waren nahezu alle bereit auch im fertigen Video vorzukommen.

„Das ist eine super Aktion, die unterstütze ich gerne.“

meinte eine der Passantinnen.

Über das „It Gets Better Project“

Das „It Gets Better Project“ ist eine amerikanische Organisation die, nach einer Reihe von tragischen Selbstmorden homosexueller Jugendlicher, von dem Aktivisten, Autor und Journalisten Dan Savage und seinem Ehemann Terry Miller 2010 gegründet wurde. Das Ziel des Projektes ist schwulen, lesbischen, bisexuellen und transidenten (LGBT-)Jugendlichen mit der Botschaft „Es Wird Besser“ Mut zu machen.

„Es Wird Besser Österreich“ ist das offiziell österreichische Affiliate und möchte diese Botschaft an österreichische LGBT-Jugendliche weiterreichen. Sowohl auf der amerikanischen als auch auf der österreichischen Website finden sich unzählige Videobotschaften von LGBT Personen, die ihre Geschichte erzählen und dadurch Mut und Kraft geben wollen.

Da es sich bei dem Projekt um einen ehrenamtliche Verein handelt, kann man die Initiative mit einer Spende auf www.eswirdbesser.at unterstützen.

(Video/Screenshot: Es wird Besser Österreich)
Anzeige
2 Comments
  1. v says

    Wow. Gefilmt in einer der tolerantesten Gegenden (Mariahilferstrasse) Österreichs.
    Ist ja wirklich so etwas von nicht aussagekräftig, aber so geht das halt nicht, niemand kann sein Leben in einer Blase verbringen.

  2. thinkoutsideyourbox.net says

    Ich stimme dir zu, dass der Ort sicher als einer der liberalsten in Österreich eingestuft werden kann, aber auch dort kann es zu negativen Reaktionen kommen.

    Vielleicht kann ja Es wird Besser Österreich auch in einer als weniger liberal geltenden Region den Test aufs Exempel machen…

Leave A Reply

Your email address will not be published.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.