Ukraine: Handgranaten-Anschlag auf LGBT-Club

Der LGBT-Club „Libertin“ in der südukrainischen  Hafenstadt Odessa war am Wochenende Ort eines offenbar homophob motivierten Anschlags mit einer Handgranate. Glücklicherweise wurde niemand lebensgefährlich verletzt.

Die Situation von LGBTs in Osteuropa ist gerade in russisch geprägten Regionen sehr schlecht und hat sich seit der Verabschiedung des Anti-Homosexuellen-Gesetzes in Russland vor 2 Jahren noch weiter verschlechtert. Übergriffe und Homophobie sind an der Tagesordnung und LGBTs werden kriminalisiert. Auch in der Ukraine nahm die Gewalt gegen LGBTs zuletzt deutlich zu.

Anschlag mit Handgranate auf LGBT-Club

Am Wochenende entlud sich der Hass, der von der Politik und Glaubensgemeinschaften gegen LGBTs geschürt wird, in einem feigen und verabscheuungswürdigen Anschlag. In der Hafenstadt Odessa im Süden der Ukraine wurde eine Handgranate im Club „Libertin“ gezündet, wie das Magazin „Queer.ch“ berichtet.

Bei dem Anschlag wurde zum Glück keine Person lebensgefährlich verletzt. Ein 21-jähriger Sicherheitsmitarbeiter wurde jedoch aufgrund seiner erlittenen Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.

Laut Polizei ereignete sich der Anschlag im Eingangsbereich. Da zum Anschlagszeitpunkt um ca 4 Uhr morgens nur mehr wenige im dem sonst beliebten Club waren, kam mit Ausnahme des Security-Mitarbeiters kein Gast zu schaden. Der Sachschaden hält sich ebenfalls in Grenzen.

Angeblich „Botschaft“ auf Gehsteig vor Club

Widersprüchliche Angaben zum Ablauf des Anschlags kursieren in den Medien, wie das Magazin weiter berichtet. Laut Medien sprachen ZeugInnen von 2 Männern, die sich im Eingangsbereich auffällig verhalten hätten. Andere erklärten, dass aus einem Auto 4 Männer den Anschlag verübt hätten.

Bislang hat sich niemand zu dem Anschlag bekannt und auch die Behörden haben noch keine konkrete Spur. Vor dem Club wurde angeblich laut Berichten am Gehsteig vor mehreren Tagen die Botschaft „Familienwerte als erstes – der rechte Sektor“ aufgetragen.

Dieser wurde zuletzt von einer nationalistischen Gruppierung mehrfach verwendet. Die radikale Gruppe hat jedoch eine Beteiligung an dem Anschlag zurückgewiesen.

Anzeige
2 Comments
  1. Kurt says

    Müsst ihr mal Marie-Luise und Volker Beck durchmelden. Aber die werden sich die Augen zu halten und rufen: „IST JA GAR NICHT WAHR!“

  2. […] via thinkoutsideyourbox: Ukraine: Handgranaten-Anschlag auf LGBT-Club […]

Leave A Reply

Your email address will not be published.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.