Richard Lugner über die Gefahr von Homosexualität und einer HIV-Infektion

Baumeister Richard Lugner, der sich gerne mit „Z-Promis“ am Wiener Opernball tummelt, hatte kürzlich die Ex-Baywatch-Darstellerin, Pamela Anderson nach Wien eingeladen, die zu einer Autogrammstunde in die Lugner City kam und an einer Pokerrunde teilnahm. Dabei gab Lunger gegenüber Dominik Heinzls „Chili“ auf ORF 1 ein Statement ab, dass er kürzlich in einem Buch über Homosexualität und die Gefahr von einer HIV-Ansteckung gelesen habe. Lesen bildet bekanntlich, doch offensichtlich hat Richard „Mörtl“ Lugner dennoch gewaltige Wissensdefizite über die Ansteckungswege und -häufigkeiten mit HIV.


Lange dürfte die Pokerrunde nicht gedauert haben, wie das österreichische „Poker Magazin“ berichtet und so war so manches skurriles Interview zu sehen und hören. Der nicht gerade medienscheue Richard Lugner gab dem ORF-Format „Chili“ von Dominik Heinzl ein mehr als nur skurriles Interview, wo er deutlich aufzeigte, dass er ganz offensichtlich gehörige Wissensmängel zur Immunschwächekrankheit habe und wie mensch sich mit HIV infizieren kann.

Gegenüber „Chili“ sagte er (Nachzusehen in der ORF TVthek) angesprochen auf die Veganerin Pamela Anderson, der zuvor in der Pokerrunde als Fauxpax Nahrung mit Fleisch und Meerestieren gereicht wurde (zur leichteren Verständlichkeit in Hochdeutsch die Aussagen von Lugner verfasst):

„Ein Veganer wird aus mir nicht, auch kein Homosexueller. Das sind so gewisse Dinge, wo ich sage, das überlasse ich anderen diese Späße“.

Nicht nur, dass der Vergleich mit der bewussten Entscheidung vegan zu leben und homosexuellen Orientierung, zu der mensch sich nicht bewusst entscheidet, sondern diese nicht beeinflussbare Orientierung lediglich „annimmt“, völlig fehl am Platz ist, stellt er noch eine weitere seltsame Aussage auf:

„Ich habe jetzt unlängst ein Buch gelesen, also ein Kapitel über Homosexualität und da habe ich gelesen, wie gefährlich das ist und was da alles für Gefahren schlummern. Deswegen kreigt man… Wird man aidskrank.“

Offensichtlich Unwissenheit bei Richard Lugner

Zwar ist es grundsätzlich lobenswert, wenn sich Herr Lugner durch Lesen weiterbildet, aber offensichtlich hat er kein wirklich gutes Buch gelesen, denn andernfalls würde er nicht nur wissen, dass in Österreich ca. 40 % aller HIV-Neuinfektionen bei heterosexuellen Kontakten erfolgen. Auch erfolgen in absoluten Zahlen die meisten HIV-Neuinfektionen bei heterosexuellen Kontakten. Doch dem nicht genug.

In erster Linie hängt das HIV-Infektionsrisiko vom Risikoverhalten der SexualpartnerInnen ab und kann nicht auf die sexuelle Orientierung beschränkt werden. Weiters sollte Herr Lugner sich informieren, dass das Risiko einer HIV-Neuinfektion, wenn einer der PartnerInnen mit HIV infiziert ist, von einer allfällige laufenden HIV-Therapie abhängt. Die heutigen HIV-Therapien bewirken nämlich in den meisten Fällen, dass die Betroffenen einen derart niedrigen Virengrad in sich tragen, dass sie nicht infektiös sind.

Herr Lugner, der bekanntlich gerne im TV sein Leben ausbreitet, könnte ja im Rahmen einer TV-Sendung eine der österreichischen Aidshilfen aufsuchen, um sich über HIV und Aids, sowie das Infektionsrisiko bei bestimmten Sexualpraktiken informieren. ;-)

Anzeige
4 Comments
  1. Christian Högl says

    Sorry, aber sowohl in absoluten und erst recht in relativen Zahlen gibt es in der Gruppe der MSM (Männer, die mit Männern Sex haben) die meisten Infektionen. Zwischen 50 und 60 % aller Infizierten sind MSM und auch bei den Neuinfektionen liegen „wir“ seit Jahren konstant bei etwa der Hälfte (leider in letzter Zeit sogar wieder leicht steigend).

    Natürlich wäre es Unsinn zu behaupten, alle Schwulen hätten AIDS. Aber als schwuler Mann hat man ein statistisch um ein Vielfaches erhöhtes Risiko, eine HIV-Infektion zu bekommen.

  2. thinkoutsideyourbox.net says

    @ Christian Högl:

    Im Artikel wird von NEUinfektionen gesprochen. Laut HIV-Statistiken der Aidshilfen sowie einer entsprechenden parlamentarischen Anfrage (bzgl. dem generellen Blutspendeverbot von MSM) betreffen über 40 % der HIV-Neuinfektionen heterosexuelle Kontakte, homosexuelle Kontakte machen je nach Statistikjahr 20 % bis etwas unter 40 % der NEUinfektionen aus.

    Die Prävalenzrate ist bei homosexuellen Männern höher als bei der heterosexuellen Bevölkerung, das wird auch nicht in Abrede gestellt.

  3. […] mitgeteilt und einen direkten Zusammenhang zwischen Homosexualität und HIV/Aids herstellt (thinkoutsideyourbox.net berichtete). Life Ball Organisator Gery Keszler reagierte auf die Aussagen entsetzt und lud Richard Lugner in […]

  4. […] Lügners war nicht seine erste Hetze gegen Homosexuelle. Im Jahr 2012 erklärte Lugner (thinkoutsideyourbox.net berichtete) auf die Veganerin Pamela Anderson, ebenfalls bereits sein Gast am Opern Ball, der zuvor in der […]

Leave A Reply

Your email address will not be published.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.