REKOS: ‚Fundi-Christ‘ Stadler will Eingetragene Partnerschaft abschaffen

Der ehemalige FPÖ- und BZÖ-Politiker Ewald Stadler tritt nun bei der Wahl zum Europäischen Parlament mit seiner neu gegründeten Partei ‚REKOS‘ an, einem Wahlbündnis mit der Christen-Partei. Gemeinsam mit den Christen haben sich Fundi-Christen zusammen getan, um gegen Homosexuelle zu wettern und die Gleichstellung von LGBTs zu verhindern. Dies machte Ewald Stadler nun im Interview mit der Tageszeitung ‚Die Presse‘ deutlich.

Ewald Stadler, muss wohl parteiintern getobt haben, als er noch beim BZÖ gewesen ist und erfahren musste, als sein damalige Parteikollege Gerald Grosz öffentlich zu seiner Homosexualität gestanden ist und mit seinem Lebensgefährten eine Eingetragene Partnerschaft geschlossen hat.

Mittlerweile ist Stadler nicht mehr im BZÖ, auch mit der FPÖ hatte er sich zuvor überworfen und so tritt er nun mit der gründeten Partei „REKOS – Die Reformkonservativen“ als Wahlbündnis mit der „Christlichen Partei Österreich (CPÖ)“ an, an deren Spitze der Fundi-Christ Rudolf Gehring, einem ehemaligen Kandidaten zum Bundespräsidenten, der ebenfalls massivste gegen LGBT-Rechte hetzt.

Stadler: Eingetragene Partnerschaft abschaffen

Im Interview mit der Tageszeitung „Die Presse“ bestätigt Ewald Stadler nun sein diskriminierendes und homophones Weltbild, denn spricht er LGBTs erneut ab, dass sie Familie sind und auch nicht die gleichen Rechte verdienen.

Sogar die erst 2010 in Österreich eingeführte Eingetragene Partnerschaft müsse wieder abgeschafft werden, so Stadler, denn:

„Das ist ja glatter Unsinn. Niemand braucht das, nicht einmal die Homosexuellen-Community. Jetzt heiraten schon die Heterosexuellen immer weniger, warum soll man dann den Homosexuellen eine Partnerschaft aufs Auge drücken?“

Stadler weist den Vorwurf zurück, sein Familienbild sei überaltert, denn

„Die Familie als Institution aus Vater, Mutter und Kindern ist ewig und älter als jeder Kritiker und jeder Staat dieser Welt.“

Dabei „vergisst“ der Fundi-Christ, dass Familie und die Ehedefinition per se seit jeher einem Wandel unterlaufen und sich Gesellschaften wandeln. Dieser Wandel erfolgt immer und der Mensch entwickelt sich. Das nennt sich auch im übertragenen Sinn Evolution, aber als Fundi-Christ glaubt er wohl ohnehin hauptsächlich an die Schöpfungstheorie.

Herr Stadler darf nicht (wieder) in das Europäische Parlament einziehen (denn aktuell sitzt er auf einem Platz des BZÖ im EU-Parlament), der seine politischen Ansichten, die auf seinem Glauben basieren, stellen die Trennung von Glaube und Staat in Frage und fordern eine Gesellschaft, die eine Bevölkerungsgruppe einzig aufgrund ihrer sexuellen Orientierung/geschlechtlichen Identität diskriminiert.

(Bild: © REKOS – Die Reformkonservativen)
Anzeige
2 Comments
  1. Herbert Flöttl says

    Er heißt nicht Helmut, sondern Rudolf Gehring: http://de.wikipedia.org/wiki/Rudolf_Gehring_(CPÖ)

  2. thinkoutsideyourbox.net says

    Stimmt natürlich. Danke für den Hinweis.

Leave A Reply

Your email address will not be published.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.