Rechtzeitig zum „Linz Pride“: Ampelpärchen auch in Linz

Nach Wien und Salzburg hat nun eine dritte Stadt in Österreich, Ampelpärchen, um für Toleranz, Vielfalt und gleiche Rechte für gleiche Liebe zu werben. Die Stahlstadt Linz hat pünktlich zur „Linz Pride“ am Samstag Ampelpärchen montiert.

Wiens Vizebürgermeisterin Maria Vassilkaou (Grüne) kann einen Exportschlager verbuchen – die homo- und heterosexuellen Ampelpärchen. Die Ampelpärchen wurden bereits in den deutschen Städten München und Frankfurt am Main, sowie auch in Salzburg montiert (thinkoutsideyourbox.net berichtete).

Ampelpärchen in Linz montiert

Was ursprünglich in Wien nur als temporäre Maßnahme für Sichtbarkeit von LGBTs gedacht war, bleibt dauerhaft im Stadtbild (thinkoutsideyourbox.net berichtete) und hat sich als Exportschlager erwiesen.

Seit Freitag hängen nun auch in Linz auf der Landstraße  bei der Mozartkreuzung Ampelpärchen, nachdem zuvor die Facebook-Gruppe „Linz braucht Ampelpärchen“ für dieses sichtbare Zeichen der Toleranz geworben hat.  Damit wurden die Ampelpärchen genau rechtzeitig vor dem „Linz Pride“, der am Samstag am Main Deck des „Ars Electronica Center“ stattfindet (thinkoutsideyourbox.net berichtete) angebracht.

Nachdem eine weitere Stadt öffentlichkeitswirksam für Toleranz und Weltoffenheit wirbt, ist es höchst an der Zeit, dass es nicht bei symbolischen Bekundungen bleibt, sondern endlich die Ehe für alle Paare unabhängig der sexuellen Orientierung/geschlechtlichen Identität ermöglicht wird. Es ist Zeit.

Anzeige
1 Comment
  1. […] Wien hat es begonnen, doch nach Linz, Salzburg und München soll es nun in einer weiteren Staat ein Lichtsignal im Straßenverkehr […]

Leave A Reply

Your email address will not be published.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.