Homophobie in Frankreich: 2012 drastischer Anstieg verzeichnet

In den vergangenen Monaten war Frankreich von einer beispiellosen Kampagnisierung von GleichstellungsgegnerInnen gekennzeichnet. Mehrmals zogen etliche zehntausend DemonstrantInnen durch die Großstädte und demonstrierten gegen die Ehe-Öffnung samt Adoptionsrecht für gleichgeschlechtliche Paare, die Ende April angenommen wurde. Zuletzt wurden die Demonstrationen immer gewalttätiger und auch LGBT-Organisationen berichteten von einem deutlichen Anstieg homophober Übergriffe. Eine Analyse von der Organisation ‚SOS Homophobie‘ zeigt nun einen Anstieg von 27 % gegenüber dem Vorjahr.

Im April hat nach monatelangen Debatten und gegen den Widerstand der Kirche und mehrheitlich der konservativen Oppositionspartei UMP die Nationalversammlung in der finalen Abstimmung die Öffnung der Ehe für gleichgeschlechtliche Paare verabschiedet (thinkoutsideyourbox.net berichtete).

Im Vorfeld protestierten GleichstellungsgegnerInnen heftigst gegen die Öffnung der Ehe, wobei es immer wieder zu teils massiven gewalttätigen Übergriffen gekommen ist (thinkoutsideyourbox.net berichtete) und auch Homosexuelle wurden vermehrt Opfer homophober Gewaltakte (thinkoutsideyourbox.net berichtete).

„SOS Homophobie“: Anstieg um 27 %

Nun hat die LGBT-Organisation „SOS Homophobie“ ihren Bericht über das Notfalltelefon zu homophoben Vorfällen und Übergriffen für das Jahr 2012 veröffentlicht und die Zahlen belegen ebenfalls, dass es zu einem dramatischen Anstieg gekommen ist.

Laut „SOS Homophobie“ sind die Anfrufe bei der Helpline im Jahr 2012 um 27 % gegenüber dem Vorjahr angestiegen. Die Vorsitzende, Elisabeth Ronzier beschrieb die letzten Monate des Jahres 2012 als „intensiv“ bei Hassreden. Besonders im Internet kam es zu einem dramatischen Anstieg an homophoben Hassreden.

Besonders Ende 2012, als die Debatte über die Öffnung der Ehe immer intensiver geführt wurde, berichtet „SOS Homophobie“, dass die gemeldeten homophoben Vorfälle in den Monaten Oktober und November sich verdoppelt und im Monat Dezember gegenüber dem Vorjahr sich verdreifacht hätten.

Nachdem vom Justizministerium keine Daten zu Homophobie und Hassreden veröffentlicht werden, gilt die Statistik von „SOS Homophobie“ als Gradmesser für den Anstieg oder Rückgang von Homophobie in Frankreich.

Umfrage: Mehrheit der BürgerInnen hat Demos satt

Leider sind die Hassrhetorik und die teilweise gewalttätigen Massenkundgebungen wohl für den dramatischen Anstieg der Gewaltbereitschaft gegen LGBT-MitbürgerInnen mitverantwortlich, doch scheint es auch in Frankreich bereits eine Gegenbewegung zu geben, denn immer mehr BürgerInnen haben mittlerweile die andauernden Demonstrationen der GleichstellungsgegnerInnen schlichtweg satt.

So hat das „IFOP-Institut“ in einer Umfrage erhoben, dass bereits zwei Drittel der BürgerInnen ein Ende der Kundgebungen gegen die beschlossene Ehe-Öffnung für Lesben und Schwule fordern. Bei den AnhängerInnen der regierenden Sozialisten  von Präsident Francois Hollande und anderen Linksfraktionen fordern 88 % ein Ende der Kundgebungen.

Bei den AnhängerInnen der konsevativen UMP, die den Verfassungsgerichtshof wegen dem Gesetz angerufen hat, sind zwar 56 % für weitere Proteste, doch gleichzeitig sprechen sich auch 44 % für ein Ende der Demonstrationen aus. Trotz dieser großen Mehrheit für ein Ende der Proteste haben die GleichstellungsgegnerInnen weitere Proteste angekündigt…

(Bild: Delphine Malassingne – CC-BY-2.0 – Flickr)
Anzeige
3 Comments
  1. […] Intoleranz und einem dramatischen Anstieg von homophoben Übergriffen mitverantwortlich zeichnet (thinkoutsideyourbox.net berichtete) – eine fundamentale Pleite […]

  2. […] Die massiven Proteste haben zuletzt auch zu einem Klima der Intoleranz gesorgt und es kam und kommt wiederholt zu Übergriffen auf Homosexuelle in Frankreich (thinkoutsideyourbox.net berichtete). “SOS Homophobie” hat in der jüngsten Statistik die traurige Realität veröffentlicht. Demnach sind homophobe Übergriffe im Vergleich zum Vorjahr drastisch gestiegen (thinkoutsideyourbox.net berichtete). […]

  3. […] und homophoben Übergriffe im Jahr 2012 deutlich erhöht und eine dramatische Höhe erreicht (thinkoutsideyourbox.net berichtete). Daher startete die LGBT-Organisation gemeinsam mit anderen LGBT-Gruppierungen eine […]

Leave A Reply

Your email address will not be published.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.