Diskussionsveranstaltung: Blutspendeverbot für Schwule – Diskriminierung oder gerechtfertigt?

Homosexuelle Männer gelten als Risikogruppe, daher wird ihnen seit Jahren das Blutspenden untersagt. Aids Hilfe-Organisationen wiederum machen darauf aufmerksam, dass es auch Risikoverhalten unter heterosexuellen Menschen gibt.

Soll also das Blutspendeverbot nicht eher für Menschen mit Risikoverhalten gelten unabhängig des sexuellen Orientierung? Oder ist es gerechtfertigt so genannte Risikogruppen grundsätzlich auszuschließen?

Über dieses Thema diskutieren am 30. Jänner im Palais Epstein in Wien:

  • Dr. Eva Menichetti, medizinische Leiterin der Blutspendezentrale
  • Philipp Dirnberger, Geschäftsführer der Aids Hilfe Wien
  • Christian Högl, Obmann der HOSI Wien
  • Marco Schreuder, Bundesrat und Sprecher der Grünen Andersrum
  • Moderation: NR Abg. Eva Mückstein, Gesundheitssprecherin der Grünen

Wann: 30.1.2014 um 18 Uhr
Wo: Palais Epstein, Doktor-Karl-Renner-Ring 3 1010 Wien
Eintritt frei
Link: Facebook-Event

Anzeige
1 Comment
  1. Simon Zeh says

    Diskriminierung

Leave A Reply

Your email address will not be published.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.