Deutschland: Größtes Bündnis der LGBTI-Geschichte fordert Ehe für alle

Nach dem erfolgreichen Referendum in Irland haben sich bisher 22 Gruppen, Vereine und Verbände in Deutschland zur Initiative #EheFürAlle zusammengeschlossen, um auch in Deutschland den Druck auf den Bundestag zu erhöhen, endlich die Ehe für alle zu ermöglichen.

Der deutsche Bundesrat (thinkoutsideyourbox.net berichtete) fordert die Ehe für alle, die Justizminister der Länder (thinkoutsideyourbox.net berichtete) und auch die Mehrheit der Parteien im Bundestag, doch die SPD scheitert wegen der Koalition mit der CDU am Ja zur Ehe für alle.

Damit gibt es keine Mehrheit, doch die Ablehnung der Ehe für alle hat längst keine Mehrheit mehr in der Bevölkerung, wie Umfragen zeigen (thinkoutsideyourbox.net berichtete) und fehlen sämtliche sachliche Argumente.

Größtes LGBTIQ-Bündnis Deutschlands der Geschichte macht Druck

Nun hat sich das größte Bündnis in der Geschichte der LGBTIQ-Bewegung Deutschlands zusammen geschlossen, um gemeinsam die #EheFürAlle durchzusetzen. Anlässlich der Gründung erklärt der Sprecher der Initiative #EheFürAlle, Dirk Ludigs:

„Dies ist jetzt schon das breiteste Bündnis in der Geschichte der LSBTI-Bewegung der Bundesrepublik! Wir haben uns zum Ziel gesetzt, mit koordinierten Aktionen den gesellschaftlichen Druck auf den Bundestag und die Kanzlerin zu erhöhen, bis die Ehe endlich auch in Deutschland für gleichgeschlechtliche Paare geöffnet wird.“

Weitere Vereine und Verbände der LSBTI*-Community sind eingeladen, der Initiative beizutreten.

Aktionen und Facebook-Kampagne

Die Initiative #EheFürAlle wird zunächst über den Sommer die bereits erfolgreiche Kampagne „Mein Ja habt ihr!“ ihres Partners „ENOUGH is ENOUGH! OPEN YOUR MOUTH!“ weiterführen, allerdings unter neuem Logo.

Über den Sommer organisiert die Initiative auf allen CSDs Deutschlands Spendensammel-Aktionen. Diese dienen gleichzeitig der Mobilisierung der Community für die kommenden Aktivitäten der Initiative #EheFürAlle.

Am Mittwoch, den 24. Juni 2015 um 12:00 Uhr hat die Initiative #EheFürAlle ihre Website unter www.ehefueralle.de online gestellt. Dort finden UnterstützerInnen unter anderem den Appell der Initiative an den deutschen Bundestag, jede Menge downladbare Materialien für Pic-Badges, Plakate, HandyBildschirmhintergründe etc. und das Spendenkonto.

Gleichzeitig erhielt auch die Facebook-Page der Initiative, die bereits jetzt über 8300 Follower hat, ihren neuen Look.

Derzeitige UnterstützerInnen (24.06.2015) der Initiative #EheFürAlle:

  • Landesarbeitsgemeinschaft Lesben in Nordrhein-Westfalen e.V.
  • Bundesarbeitsgemeinschaft Schwule und Lesbische Paare (SLP) e.V.
  • Jugendnetzwerk Lambda e.V.
  • Projekt 100% MENSCH
  • LSVD e.V., Bundesverband
  • Lesben.org
  • Christopher Street Day Deutschland e.V.
  • Berliner CSD e.V.
  • OSPI – Orden der Schwestern der Perpertuellen Indulgenz
  • Queer-Netz, Bundeskonferenz schwul-lesbischer Netzwerke e.V.
  • Aktionsbündnis “Vielfalt statt Einfalt”
  • Queere Bildung e.V.
  • Akademie Waldschlösschen
  • Aktionsbündnis gegen Homophobie e.V.
  • Bundeskonferenz der schwulen, lesbischwulen und queeren Referate und Hochschulgruppen
  • Initiative „ENOUGH is ENOUGH! OPEN YOUR MOUTH!“
  • Deutsche AIDS-Hilfe e.V.
  • Völklinger Kreis e.V.
  • Wirtschaftsweiber e.V.
  • PrOut ar Work Foundation
  • STICKS & STONES LGBT-Karrieremesse
  • 24/7UNICORN Diversity Congress
Anzeige

Leave A Reply

Your email address will not be published.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.