David Sim-Prophezeiung trat ein: 10 Gründe für Sieg von Conchita Wurst:

Conchita Wurst (Bildquelle: BBC Eurovision)
Conchita Wurst (Bildquelle: BBC Eurovision)

Conchita Wurst hat die 59. Auflage des ‚Eurovision Song Contest‘ gewonnen. Nachdem sich die Sängerin im Halbfinale für das große Finale qualifiziert hat, hat der britische Journalist David Sim 10 Punkte aufgelistet, warum Conchita Wurst einfach gewinnen muss.

Am 9. Mai hat David Sim in der „International Business Time“ mit 10 Punkten erklärt, warum Conchita Wurst einfach gewinnen muss. In der Final-Show Samstagabend wurden die 10 Punkte tatsächlich Wirklichkeit – Conchita Wurst gewinnt den ESC in Kopenhagen (thinkoutsideyourbox.net berichtete).

Die 10 Prophezeiungen von David Sim zum Sieg von Conchita Wurst:

  1. „Es wird die Russen verärgern.“ Im Vorfeld hat der russische Politiker Vitaly Milonow, der das russische Anti-Homosexuellen-Gesetz initiiert hat, erklärte, dass Conchita Wurst eine „Beleidigung für Millionen Russen“ durch ihre Teilnahme an der „europaweiten Homosexuellen-Parade“ sei und sie „pervers“ sei.
  2. „Es  wird die Homophoben in Osteuropa verärgern“. In Armenien und Weißrussland wurden beispielsweise Petitionen gestartet, die die nationalen Rundfunkanstalten aufforderten, die Ausstrahlung des Auftritts von Conchita Wurst nicht durchzuführen. Die Initiatoren negieren dabei, dass dies von der Europäischen Rundfunkunion untersagt ist – alle Beiträge müssen live gezeigt werden.
  3. „Es wird österreichische rechte Politiker, wie Heinz-Christian Strache, FPÖ-Führer, verärgern. Strache bezeichnete die Entscheidun des ORF, Conchita Wurst nach Kopenhagen zu schicken, als  „lächerlich“. Auch unterstützte Strache  Alf Poier, der meinte, Conchita Wurst benötige „psychotherapeutische Hilfe“.
  4. „Dieser Bart“.
  5. „Sie ist eine Stil-Ikone“. Auf ihrer Facebook-Seite listet sie die Designer der getragenen Designerstücke.
  6. „Sie kann wirklich singen“. Die Person hinter der Kunstfigur ist Conchita Wurst schon in der Vergangenheit nahm er mit dem Song „That’s What I Am“ an der nationalen Vorausscheidung teil, unterlag aber hauchdünn den „Trackshittaz“.
  7. „Verzeihen Sie den Ausdruck,  aber sie hat Eier“. Conchita Wurst nahm an der Reality-TV-Show „Die härtesten Jobs Österreichs“ und in der Show „Will Girls“, wo Tom Neuwirth als Conchita Wurst in der namibischen Wüste mit lokalen Stämmen lebte.
  8. „Conchita ist ein gutes Abbild“. So lautet ein Motto von Conchita: „Sei die beste Version von dir selbst, anstatt eine schlechte Kopie von jemand anderem“. Weitere Aussage: „Hey, ich bin nur ein Sänger in einem fabelhaften Kleid, mit langem Haar und einem Bart“.
  9. „Der Text des Lides ‚Rise Like A Phoenix‘ ist inspirierend“. Der Song erzählt eine Geschichte, schlechte Zeit zu durchwandern und mit Herausforderungen zu kämpfen und daraus zu wachsen und eine bessere Person zu werden. „Für mich ist’s natürlich nah an meinem Leben“.
  10. „Schließlich und am wichtigsten, es ist ein guter Song. ‚Rise Like A Phoenix‘ klingt wie ein James Bond-Titelsong und Conchita Wurst singt das laut raus, wie Shirley Bassey. Das schlichte Bühnenbild ohne Gimmiks erlauben, dass ihre Stimme strahlt.“
(Bildquelle: BBC Eurovision)
Anzeige

Leave A Reply

Your email address will not be published.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.