Wien: „Papamonat“ auch für gleichgeschlechtliche Paare

Anders als auf Bundesebene, wo der SPÖ-Koalitionspartner die Gleichstellung von Regenbogenfamilien und LGBTIQs noch immer verhindert, handelt das rot-grün regierte Wien im Sinne des Kindeswohls. Nun wurde im Landtag der „Papamonat“ auch für gleichgeschlechtliche Paare beschlossen.

Am 3. Juli hat Wien, die selbsternannte „Regenbogenhauptstadt Österreichs“ diesem Namen wieder alle Ehre gemacht, denn im Wiener Landtag wurde mit der Ausweitung des „Papamonats“ für MitarbeiterInnen der Stadt Wien auf gleichgeschlechtliche Paare gezeigt, dass Wien Vorbildwirkung hat und die Stadt ein fortschrittlicher Arbeitgeber ist.

Ausweitung des Papamonats auf gleichgeschlechtliche Paare

Die ersten Wochen mit dem Kind gemeinsam zu verbringen, ist nunmehr auch für gleichgeschlechtliche Paare möglich, wie Peter Traschkowitsch, Bundes- und Wiener Landesvorsitzender der „SoHo – Sozialdemokratie und Homosexualität“ betont.

Der Entwurf trage der Tatsache Rechnung, dass Kinder auch in Regenbogenfamilien „glücklich und geborgen“ aufwachsen würden und ihr Schutz und ihre Erziehung nicht abhängig vom Geschlecht der Eltern seien, so die „SoHo Wien“-Stellvertreterin Ortrun Gauper, in einer Aussendung.

Auch für Pflege- und Adoptiveltern wird der Babymonat nun ermöglicht. Das bedeutet, dass für alle, die ein 1- bis 7 Jahre altes Kind in Pflege nehmen bzw. adoptieren, nunmehr die Möglichkeit besteht, eine Frühkarenz in der Dauer von mindestens einer bis zu höchstens vier Wochen zu nehmen.

Rot-grünes Zeichen an ÖVP

Die mehrheitliche Verabschiedung des Gesetzes auf Initiative der SPÖ-Stadträtin Sandra Frauenberger (SPÖ) im Wiener Landtag ist auch ein deutliches Zeichen an die Bundespartei und im besonderen den SPÖ-Koalitionspartner ÖVP, endlich gesellschaftliche Realitäten anzuerkennen und die Gesetzgebung diesen anzupassen.

Das rot-grün regierte Wien zeigt, dass es Zeit ist, alle Familienformen entsprechend zu unterstützen, da es in erster Linie um das Wohl des Kindes und den Schutz der Familie geht.

Daher müsse auch die Ehe umgehend auch für gleichgeschlechtliche Paare geöffnet werden. #Ehefüralle. Es ist Zeit.

Anzeige

Leave A Reply

Your email address will not be published.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.