Wichtiger thinkoutsideyourbox.net-Hinweis: Zwei Klicks für mehr Datenschutz bei Facebook & Co

Ab sofort nutzt thinkoutsideyourbox.net bei der Integration von sozialen Netzwerken, mit der die UserInnen Inhalte auf Facebook, Twitter und Google+ teilen können, auf eine Zwei-Klick-Lösung. Damit wird die Privatsphäre und die Daten der LeserInnen geschützt, da nicht bereits durch den Aufruf von thinkoutsideyourbox.net Daten an die genannten Web 2.0-Medien übertragen werden. Wie könnt‘ ihr nun weiterhin Beiträge/Artikel/Seiten teilen?

Facebook & Co sind im alltäglichen Internetgebrauch kaum noch wegzudenken und so nutzt auch thinkoutsideyourbox.net die Möglichkeit, dass die LeserInnen Inhalte auf Facebook, Twitter und Google+ teilen und so deren FreundInnen oder Kontakten zu empfehlen.

Durch die Integration der Buttons wurde bereits beim Laden der jeweiligen Internetseite meistens unbemerkt eine Verbindung zum jeweiligen Betreiber des Sozialen-Netzwerks aufgebaut. In Deutschland wird aktuell eine heftige Debatte von DatenschützerInnen gegeben, die in der Integration dieser Buttons einen Eingriff in die Privatspähre der UserInnen sehen.

Die von Facebook, Twitter und Google+ erhobenen Daten standen thinkoutsideyourbox.net nicht zur Verfügung und wären auch nicht zu einer Auswertung herangezogen worden. Dennoch möchte thinkoutsideyourbox.net eure Daten noch besser schützen und eine ungewollte Übertragung eurer Daten an die Sozialen Medien verhindern. Daher wurde die Integration von Facebook, Twitter und Google+ geändert und durch eine Zwei-Klick-Lösung ersetzt, wie dies der deutsche Heise-Verlag als erster getan hat und in Österreich die Portal futurezone.at oder die Tageszeitung Kurier dem deutschen Vorbild gefolgt sind.

Zwei-Klick-Lösung für besseren Datenschutz und höhere Privatspähre

Wenn ihr nun das Angebot von thinkoutsideyourbox.net aufruft, werden eure Daten – auch wenn ihr bei Facebook, Google+ oder Twitter eingeloggt seit – nicht automatisch übertragen, da die integrierten Buttons standardmäßig deaktiviert sind.

Erst wenn ihr auf den jeweiligen Button klickt, wird dieser aktiviert und mit einem erneuten Klick könnt ihr den Artikel empfehlen oder im jeweiligen sozialen Netzwerk teilen. thinkoutsideyourbox.net ist zwar bewusst, dass es sich dazu zu einem bestimmten Komfortverlust kommt, doch das sollte euch zum besseren Schutz eurer Daten Wert sein.

Die jeweilige Zustimmung durch den ersten Klick und der gleichzeitigen Aktivierung des Buttons gilt nur für den jeweiligen Artikel/Seite. Sobald ihr eine andere Seite/Artikel im Internetangebot von thinkoutsideyourbox.net besucht, sind die Buttons wieder automatisch deaktiviert.

Deaktivierung Facebook-Login-Kommentarfunktion

Aus den oben genannten Gründen hat sich thinkoutsideyourbox.net auch entschlossen, die Möglichkeit, mit dem Facebook-Login-Daten Kommentare abzugeben, da hier auch bei der Nichtnutzung Daten an Facebook übertragen worden wären.

thinkoutsideyourbox.net ist klar, dass damit eine interessante Möglichkeit der Diskussion (Sichtbarkeit auf Facebook und auf thinkoutsideyourbox.net) wieder abgeschalten wurde, zumal diese seit der Einführung sehr intensiv genutzt wurde. Dennoch wird diese Funktion bis zu einer endgültigen Klärung der Datenschutzbedenken bei Facebook deaktiviert bleiben.

Möchtet ihr eure Meinung zu einem Beitrag oder Thema auch im Blog kundtun, so müsst ihr wieder die „altbekannte“ Kommentarfunktion verwenden. Vielen Dank für euer Verständnis.

(Bilder: © heise Verlag)

Anzeige

Leave A Reply

Your email address will not be published.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.