„Vienna Pride 2011“: Einigung zwischen „CSD Vienna“ und „HOSI Wien“!

Nach Monaten des Zwists und Streitigkeiten innerhalb der Community haben sich die beiden Vereine, der neu gegründete CSD Vienna, und die jahrelange (ursprünglich als Provisorium angedachte) Veranstalterin HOSI Wien geeinigt. Nun konnten die beiden Vereine einen Kompromiss erzielen und ziehen ab sofort gemeinsam an einem Strang. Damit steht einem fröhlicheren, bunteren, kräftigeren Zeichen der Community nichts mehr im Weg, denn nun wird die jahrelangen Erfahrung der Hosi Wien mit  neuen Ideen der lesBiSchwulen und transidenten Community verbunden.

Nach Monaten der aufgeheizten Diskussion und einem drohenden Stillstand sind nun die Kräfte der gesamten Community gebündelt und arbeiten gemeinsam an einem Ziel: Der Veranstaltung des „Vienna Pride 2011“, der ihren Höhepunkt mit der „Regenbogenparade“, dem gesellschaftspolitisch wichtigsten Statement der LGBTI-Community gipfelt. Allerjährlich demonstrieren weltweit hundertausende Lesben, Schwule, transidente Personen und deren UnterstützerInnen für ihre Rechte.

Vienna Pride: 12. – 19. Juni 2011

Heuer wird vom 12. bis 19.6. der „Vienna Pride 2011“ in neuer Form mehrtägiger Event stattfinden. In einer Presseaussendung wird betont, dass beide Organistionen persönliche Prioritäten zurückstellten um den Fokus auf das gemeinsame Ziel, den „Vienna Pride“ legten und zukünftig legen werden. Die geschlossene Vereinbarung regelt die Zusammenarbeit für das heurige Jahr in allen Details.

Konkret wird der neu gegründete Verein „CSD Vienna“ für Marketing und Sponsoring verantwortlich zeichnen, ein eigenes „Pride Villages“, die Abschlusskundgebung und die „Pride-Partys“ organisieren. Die HOSI Wien hat die Organisation der „Regenbogenparade“ im Rahmen des Gesamtprogrammes eigenverantwortlich übernommen. Die Vereine haben eine wechselseitige Mitgliedschaft in der jeweils anderen Organisation beschlossen und eine enge Zusammenarbeit der jeweiligen Projektgruppen vereinbart.

Prof. Dr. Andreas Salat, Obmann des CSD Vienna:

„Ich bin froh, dass wir einen gemeinsamen Weg gefunden haben. Durch das Bündeln der Kräfte ist nun ein Erfolg des umfangreichen Vorhabens wesentlich näher gerückt.“

In den vergangenen Monaten haben sich breite  Teile der Community bereit erklärt, sich mehr als bisher in DAS gemeinsame Projekt für Lesben, Schwule, Bisexuelle und Transgender in Österreich einzubringen.

Erstmals eigenes CSD-Magazin

In den nächsten Wochen werden die Gespräche mit der Stand Wien und den KooperationspartnerInnen finalisiert, sowie das umfangreiche Gesamtprogramm für den „Vienna Pride 2011“ erarbeitet. Das Gesamtprogramm wird Ende März präsentiert werden. Ein erstes Ergebnis der neuen Organisationsstrukturen ist die erstmalige Veröffentlichung eines eigenen CSD-Magazins durch den Verein „CSD Vienna“. Dieses CSD-Magazin wird Anfang April in deutscher und englischer Sprache mit einer Auflage von 30.000 Stück kostenlos aufgelegt werden. Im Marketing wird der Fokus neben WienerInnen besonders auf Gäste aus den Bundesländern sowie dem benachbarten Ausland gelegt werden.

Mit dieser Einigung ist die Grundlage gelegt, den Christopher-Street-Day größer, bunter und vielfältiger zu gestalten sowie ein kräftiges gesellschaftpolitisches Statement für die gleichen Rechte von Lesben, Schwule und transidente Personen zu setzen. Denn diese Bevölkerungsgruppe wartet immer noch auf die längst überfällige komplette Gleichstellung.

(Bild: © CSD Vienna – Gestaltung Anlavaro Design, www.anlavaro.com)
Anzeige
4 Comments
  1. stefan says

    Ob die Parade heuer tatsächlich besser wird? Ich glaube es nicht.

  2. Tom says

    Hallo,

    hm. wieder ein neuer Termin. Ich hatte mich eigentlich auf den 2. Juli gefreut (der Termin war bisher wohl schon relativ fest), wieder dabei sein zu können. Am 18./19.6. findet in Berlin das schwullesbische Straßenfest statt (wie seit über 30 jahren) – ich weiß, dass wir viele Besucher immer auch aus Österreich dabei haben. Also wird die Regenbogenparade in diesem jahr nach vielen Jahren ohne mich (und andere aus Berlin, Hamburg und Frankfurt) stattfinden. Trotzdem viel Erfolg und vielleicht nächstes Jahr wieder Angang Juli…

    Gruß aus Berlin. Tom

  3. […] 14. bis 19. Juni steigt in Wien die erste Vienna Pride, nach der erzielten Einigung zwischen “HOSI Wien” und “CSD Vienna” in ihrer neuen Form. Ziel ist es, die […]

  4. […] die erste Zusammenarbeit der beiden Vereine HOSI Wien und CSD Vienna, die sich nach längerem Diskussionsbedarf zur gemeinsamen Durchführung der Vienna Pride entschlossen hatten, ist die Vienna Pride 2011 sehr […]

Leave A Reply

Your email address will not be published.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.