USA: 100.000 LGBT-Eheschließungen seit Supreme Court-Urteil

(Bild: Jose Antonio Navas - CC-BY-2.0 - Flickr)Am 26. Juni 2015 hat der „US Supreme Court“, das Höchstgericht der USA, in einem historischen Urteil Eheverbote für gleichgeschlechtliche Paare aufgehoben und damit für gleiche Eherechte für alle in allen 50 US-Bundesstaaten gesorgt. Seitdem haben zehntausende LGBT-Paare in den USA den Bund fürs Leben geschlossen.

Am 26. Juni 2015 hat das Höchstgericht der USA in einer knappen Entscheidung (5:4) die Ehe für gleichgeschlechtliche Paare geöffnet und so diese BürgerInnenrechtsfrage im Sinne der gleichen Rechte für alle beantwortet (thinkoutsideyourbox.net berichtete).

45 % der LGBT-Paare sind verheiratet

Die Öffnung der Ehe für gleichgeschlechtliche Paare in allen US-Bundesstaaten hat für einen Run auf die Standesämter geführt, auch wenn in Einzelfällen lokale Fundamentalgläubige, wie Kim Davis die Umsetzung des Urteils verweigerten, die von einer ÖVP-Politikerin für ihre Diskriminierung von Menschen und den Gesetzesbruch Applaus erhalten hat (thinkoutsideyourbox.net berichtete).

Einer Erhebung von „Gallup“ zufolge ist die Zahl von LGBT-Paaren, die in einer gleichgeschlechtlichen Ehe leben, seit dem Höchstgerichtsurteils von 38 % auf 45 % angestiegen.

In den 13 US-Bundesstaaten, deren Eheverbote vom US-Höchstgericht aufgehoben wurden, stieg seitdem der Prozentwert von gleichgeschlechtlichen Paaren, die verheiratet sind, von 26 auf 31 %.  Aber auch in US-Bundesstaaten, auf die das Urteil keinen Einfluss hatte, da die Ehe bereits geöffnet war, gab es einen Anstieg von Ehen untergleichgeschlechtlichen Paaren, von 42 % auf 49 %.

Die Daten basieren auf einer Befragung von 4.752 LGBTs bis zum Höchstgerichtsurteils und schließlich 4.172 LGBTs seitdem.

Seit Ehe-Öffnung: 200.000 LGBTs haben geheiratet

Anhand der Umfragedaten hat „Gallup“ schließlich hochgerechnet, wie viele LGBTs in Ehen mit einem/r gleichgeschlechtlichen PaartnerIn leben. So haben mittlerweile fast 1 Millionen US-BürgerInnen, nämlich 972.000,  eine gleichgeschlechtliche Ehe geschlossen.

Vor dem Höchstgerichtsurteil waren es nur 780.000. Damit haben seit dem 26. Juni rund 200.000 US-AmerikanerInnen eine gleichgeschlechtliche Ehe geschlossen. In anderen Zahlen: aktuell gibt es fast 500.000 gleichgeschlechtliche Ehen in den USA, vor wenigen Monaten waren es weniger als 400.000.

Somit ist beinahe fast jeder Zehnte LGBT in den USA in einer Ehe mit einem/r gleichgeschlechtlichen PartnerIn, ein Anstieg von 7,9 % auf 9,6 %. Gleichzeitig ist die Zahl von LGBT-Paaren, die nicht verheiratet sind, von 12,8 % auf 11,7 % gefallen.

In den vergangenen Jahren ist die Zustimmung zu gleichen Eherechten für LGBT dramatisch angestiegen und hat neue Rekordwerte im Frühjahr erreicht (thinkoutsideyourbox.net berichtete). Mittlerweile befürworten über 60 %, selbst in sehr konservativen US-Bundesstaaten mehrheitlich, das Eherecht für gleichgeschlechtliche Paare.

Ehe-Öffnung für LGBT auch in Österreich oder Deutschland

Es ist Zeit, dass auch Deutschland oder Österreich die regierende Politik endlich für gleiche Rechte für alle sorgt und die Ehe für gleichgeschlechtliche Paare öffnet, denn es gibt kein einziges Sachargument, das gegen die gleichen Eherechte spricht.

Die überwältigende Mehrheit der Bevölkerung befürwortet ohnehin bereits die Ehe-Öffnung – nämlich rund zwei Drittel (thinkoutsideyourbox.net berichtete).

Bitte unterstützt daher die jeweiligen Initiativen:

#EheGleich in Österreich: Hier BürgerInnen-Initiatve unterschreiben!
#Ehe für alle in Deutschland: Hier Petition unterschreiben!

(Bild: Jose Antonio Navas – CC-BY-2.0 – Flickr)
Anzeige

Leave A Reply

Your email address will not be published.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.