Umfrage in Schweiz: Große Mehrheit für Ehe-Öffnung

(Bild: Seattle Municipal Archives - CC-BY-2.0 - Flickr)Die LGBT-Organisation „Pink Cross“ hat das Forschungsinstitut „GFS Zürich“ beauftragt 1.000 Personen in der deutschsprachigen und der West-Schweiz zu befragen, wie diese zum Eherecht für gleichgeschlechtliche Paare stehen. Das Ergebnis zeigt ein weiteres Mal, dass die Bevölkerung viel weiter ist, als die regierende Politik.

Erst am Freitag sprach sich die Rechtskommission des Schweizer Nationalrats in einer knappen Entscheidung dafür aus, dass auch gleichgeschlechtlichen Paaren das Eherecht zugesprochen wird (thinkoutsideyourbox.net berichtete). Damit unterstützt die Kommission die liberalgrüne Initiative „Ehe für alle“.

Umfrage zeigt: Große Mehrheit für Ehe-Öffnung

Das Forschungsinstitut „GFS Zürich“ hat nun im Auftrag der LGBT-Organisation „Pink Cross“ 1.000 Personen in der Deutsch- und West-Schweiz befragt. Auch wenn die detaillierten Ergebnisse erst im März vorliegen, liegen der „SonntagsZeitung“ bereits ein Teil der Ergebnisse vor.

Laut den Umfragedaten sprechen sich 71 % der Befragten („Ja“ oder „Eher Ja“) dafür aus, dass die zivilrechtliche Ehe auch für gleichgeschlechtliche Paare geöffnet wird. Lediglich 23 % der Befragten lehnen die Öffnung der Ehe für Lesben und Schwule ab.

Die Zustimmung ist bei Frauen mit 77 % etwas höher als bei den befragten Männern mit 64 %.6 % haben sich noch keine Meinung gebildet. Auch bei dieser Umfrage zeigt sich, dass je jünger die Befragten, desto größer die Zustimmung.

Selbst Mehrheit der WählerInnen der rechtspopulistischen CVP für Ehe-Öffnung

Befragt nach Parteienzugehörigkeit ist die Zustimmung zu der „Ehe für alle“-Initiative der Grünliberalen bei den eigenen WählerInnen mit 86 %, doch auch findet die Initiative bei allen Wählerinnen aller Parteien eine mehrheitliche Zustimmung.

Bei den WählerInnen der SVP sprechen sich 60 % für die Ehe-Öffnung aus und bei den UnterstützerInnen der rechtspopulistischen CVP, die in einer Initiative die Ehe als „Lebensgemeinschaft zwischen Mann und Frau“ festschreibt, gibt es eine deutliche Mehrheit für die Öffnung der Ehe – nämlich 70 %.

Katholische Kirche bereitet bereits Kampagne vor

Wie die „SonntagsZeitung“ weiter berichtet, bringt sich die katholische Kirche in der Schweiz bereits in Stellung, um massiv gegen Bestrebungen zur Öffnung der Ehe für Lesben und Schwule zu kampagnisieren.

Der Sprecher der Schweizer Bischofskonferenz, Walter Müller erklärte:

„Es ist ein Anliegen der Bischöfe, dass die Ehe zwischen Mann und Frau eine Alleinstellung hat. Wir werden die Entwicklung nun genau verfolgen und entscheiden, wie wir am besten reagieren.“

Die evangelische Kirche in der Schweiz agiert bislang deutlich liberaler und erklärte lediglich, dass „verbindliche und auf Dauer angelegte Verbindungen grundsätzlich begrüßt“ werden. Die innerkirchliche Debatte dazu laufe.

 (Bild: Seattle Municipal Archives – CC-BY-2.0 – Flickr)
Anzeige

Leave A Reply

Your email address will not be published.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.