Regenbogenparade 2012: Das sind die prämierten TeilnehmerInnen

Am 16. Juni 2012 zog die 17. Auflage der Regenbogenparade im Rahmen der Vienna Pride über die Wiener Ringstraße. Erstmals wurde dabei der gesamte Ring einmal umrundet mit Start und Ziel am Rathausplatz. Unmittelbar nach dem Start wurden die teilnehmenden Gruppen in 3 Kategorieren von einer Jury bewertet. Nun erfolgte im Rahmen des traditionellen Regenbogen-Brunch für MitarbeiterInnen der Regenbogenparade die Preisverleihung statt.

Die Regenbogenparade war – welche im Rahmen der Vienna Pride  stattfand – ein voller Erfolg. Bei strahlendem Sonnenschein und heißen Temperaturen zogen eine RekordteilnehmerInnenzahl und deutlich über 100.000 Menschen über den Wiener Ring mit Start und Ziel am Rathausplatz.

Eigentlich hätte die Prämierung der besten TeilnehmerInnen-Gruppen der 17. Regenbogenparade im Rahmen der Pride Show am Rathausplatz nach der Regenbogenparade stattfinden sollen. Wie die HOSI Wien als Veranstalterin der Regenbogenparade bedauert und berichtet, wurde jedoch den Jury-Mitgliedern und VertreterInnen der HOSI Wien der Zugang zur Bühne und zum Backstagebereich verweigert.

 Jury und Bewertung der TeilnehmerInnen 3 Kategorien

Unmittelbar nach dem Start wurde eine eigene Fotozone eingerichtet, wo alle angemeldeten Gruppen nicht nur die Möglichkeit hatten, ihren Beitrag einer Schar von FotografInnen, sondern auch einer Jury, bestehend aus VertreterInnen der heimischen und internationalen Community sowie Promis wie Gery Keszler und Conchita Wurst zu präsentieren.

Die teilnehmenden Gruppen der 17. Regenbogenparade wurden in drei Kategorieren eingeteilt – „Fußgruppe”, „Kleinfahrzeuge” und „LKW und Sattelschlepper”.

Von der Jurybühne aus bewertete die 11-köpfige Jury (in alphabetischer Reihenfolge: Dieter Barth (CSD Nürnberg), Irene Brickner (DerStandard), Andreas Brunner (QWien), Francesco Cardeloni, Ewa Dziezic (CSD Vienna, MiGay), Gery Keszler (Life Ball), Anna Müller-Funk (Ludwig Boltzmann Institut für Menschrechte), Chris Svatos, Holger Thor (Miss Candy), Conchita Wurst und Patrick Zwiernik (CSD Koblenz)) die Beiträge nach Kreativität, Ausführung und Botschaft.

GewinnerInnen bei Regenbogen-Brunch prämiert

Die GewinnerInnen wurden im Rahmen des Regenbogen-Brunch für die (ehrenamtlichen) Regenbogenparaden-MitarbeiterInnen nun ausgezeichnet. Die HOSI Wien gratuliert den SiegerInnen „MiGaY“ in der Kategorie „Fußgruppe”, der „Beratungsstelle Courage“ in der Kategorie „Kleinfahrzeuge” und der „Aids Hilfe Wien“ in der Kategorie „LKW und Sattelschlepper”.

Die Jury entschied sich für oben genannte TeilnehmerInnen, da neben ihrer besonderen Kreativität und Ausführung, die drei Beträge eines gemeinsam: Es ging mit Migration, Homophobie und AIDS um wichtige Themen in der LGBT-Community.

Der Verein MiGaY (Verein zur Integration und Förderung von homosexuellen MigrantInnen) konnte mit seinen luftballongeschmückten Fahrrad-Tandems bei der Jury punkten und Bewusstsein für die doppelte Diskriminierung schaffen, die homosexuellen MigrantInnen widerfährt. Mit HOMOPHOBEXforte, dem Heilmittel gegen Homophobie (Inhaltsstoffe Akzeptanz, Respekt und Gleichwertigkeit), hat die Beratungsstelle Courage die Jury überzeugt. Die Aids Hilfe Wien machte mit ihrem Truck, der mit den eigens für ihre aktuelle Präventionskampagne gestalteten Comic-Zeichnungen von Ralf König versehen war, das Rennen.

(Bild: thinkoutsideyourbox.net)
Anzeige

Noch kein Kommentar

Add yours

*