Regenbogenführungen durch Uni Wien am 17. Juni anlässlich der Vienna Pride

Anzeige

Die Universität Wien hisste am 16. Juni wieder ihre Regenbogenfahnen. Schon zum achten Mal gehen die Regenbogenführungen auf Spurensuche der schwul-lesbischen Geschichte der Universität Wien – diesmal am 17. Juni.

Die Regenbogenführungen setzen sich kritisch mit dem akademischen Diskurs über Homosexualität auseinander und beleuchten die Repräsentation von schwulen und lesbischen Lebenskontexten im universitären Betrieb der Vergangenheit und Gegenwart. Zu diesem Anlass hisste die Universität am 16. Juni wie jedes Jahr ihre Regenbogenfahnen als sichtbares Zeichen der Akzeptanz und Toleranz.

Das Konzept für die 90 minütigen Führungen wurde in enger Zusammenarbeit mit Andreas Brunner von „QWIEN-Zentrum für schwul/lesbische Kultur und Geschichte“ entwickelt.

Was: Regenbogenführungen der Universität Wien:
Wann: Freitag, 17. Juni, 15 Uhr (englisch), 17 Uhr (deutsch)
Wo: Treffpunkt Portier in der Aula des Hauptgebäudes der Universität Wien, 1010 Wien, Universitätsring 1
Kosten:
– 5 Euro für Erwachsene
– 3,5 Euro für SeniorInnen, Zivildiener, Grundwehrdiener und MitarbeiterInnen der Universität Wien
– Kostenlos für Studierende

Außerdem können GebärdendolmetscherInnen in Anspruch genommen und individuelle Gruppenführungen gebucht werden.

Anmeldung: Hier geht’s zur Online-Anmeldung

(Bild: Universität Wien)
Anzeige

Noch kein Kommentar

Add yours

*