Reaktionen zu Tel Aviv-Anschlag: "Schwule gehören eh weggesprengt!"

Bild 7Es ist unglaublich. Lesben und Schwule scheinen Freiwild geworden zu sein. Da werden unschuldige Menschen von einem (irren) Attentäter erbarmungslos ermordet nur weil sie homosexuell sind und mehrere Internet-UserInnen der größten Tageszeitung Österreichs – dem Boulevardblatt Kronen Zeitung – haben nichts besseres zu tun, als diese Tat indirekt gut zu heißen, da die kranken „Homoperversen“ es ja eigentlich verdient hätten… Darüberhinaus wird auch der Holocaust angesprochen und indirekt Antisemitismus auch dem jüdischen Volk in die Schuhe geschoben wird.

2 Tote und zahlreiche zum Teil schwer Verletzte ist das Resultat einer verabscheuungswürdigen Gewalttat gegen unschuldige Menschen. Im Kommentarbereich des entsprechenden Krone-Artikels haben sich innerhalb kürzester zahlreiche UserInnen ausgetauscht – zum Teil mit erschreckenden Aussagen und Ansichten.

So schreibt der „landesclown“  folgendes:

Wäre so was bei uns passiert,hätte uns die Presse zerrissen:was kann man gegen die ach so nützlichen Schwulen denn nur haben,in ein paar jahren sind sie die Stützen unserer Gesellschaft-was immer das heißen mag. so könnte man etwa mit dem Mannesmann-Anhänger Keszler reden…das ist die Gestalt,die öfter als Häupl im Rathaus anzutreffen ist-weil’s eh wurscht is.. Aber diesmal hat sich in Israel-ich wiederhole:Israel eine deutliche Tat ereignet-vielleicht sind die Warmen doch nicht so beliebt..

Die Userin „daniluki“ macht (fälschlicherweise) Schwule für die Ausbreitung von HIV/Aids verantwortlich und schreibt:

(…) woher kommen die meisten AIDS-ANSTECKUNG ? der größte teil sind nun die homosexuellen die diese krankheit übertragen.

Der User „pasv“ meint, dass Homosexualität eine psychische Störung ist. Fener macht dagegen die Gleichstellungsbestrebungen von Lesben und Schwulen, die LGBT-Verbände für so eine Tat verantwortlich. Dies begründet er damit:

Auch wenn man uns ständig glaubhaft machen will, schwul zu sein wäre normal, so ist es doch eine psychische Störung. (…) Würden sich die Schwulenverbände nicht so massiv in den Vordergrund drängen, würden solche Sachen auch nicht passieren.Fazit:Schwul sein in den eingenen vier Wänden und nicht immer so tun als wären die Heteros die Gestörten!

„Getoppt“ wird alles von den Aussagen des Users „commodore100“, der folgenden Unsinn von sich gibt:

Ich bin der Meinung das die perversen Menschen Homos,Lesben usw. gleich in eine Psychiatrie Eingeschbert werten dann würde es so was nicht geben.Den dies Menschen sind eine Gefahr für unsere Kinder!

Der User „revo09“ dagegen spricht Schwulen die Intelligenz ab, in jungen Jahren eine Frau kennen zu lernen. Das ist der Grund, dass sie schwul geworden sind. Selbstverständlich kennt er auch gleich Schwule, bei denen das so ist…

Schwule sind meistens zu doof um im Jugendalter sich ein Mädel aufzureissen, deshalb werdens nachher schwul. Kenne einige solcher Typen.

Den mit Abstand hasserfülltestenden Kommentar liefert der User „wuckilein“, der indirekt zum Mord und zur Vernichtung von Homosexuellen aufruft:

Der schwule Pack gehört eh weggesprengt, bevor sie noch mehr Rechte bekommen.Wenn Schwule heiraten dürfen und Kinder adoptieren dürfen, dann stimmts nicht mehr in der „normalen“ Gesellschaft. Wenn sie in den eigenen vier Wänden herumvögeln, dann ist das ihre eigene Sache wenn sie schon meinen daß das so sein soll, aber bitte laßt die „normalen“ in Ruhe, und schon bitte keine Ausnahmen und extra Rechte. Wenn es ihnen nicht passt, dann bitte nach Holland ziehen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!

Widerlich, grausig und vor allem traurig, dass es so viele Menschen im 21. Jahrhundert gibt, die keinen Funken von Toleranz oder Akzeptanz aufweisen und Lesben und Schwulen die Existenzberechtigung absprechen. Manche Kommentare im krone.at-Forum erinnern an Aussagen diverser religiöser Fundamentalisten.

Daher müssen Lesben und Schwule jetzt noch härter für Ihre Rechte eintreten und für Akzeptanz und Toleranz kämpfen. Erst zuletzt haben christlich-klerikale Kreise indirekt zur Ermordung von Lesben und Schwulen oder zur Wiedereinführung des Straftatbestandes Homosexualität aufgerufen bzw. gefordert.

Die Web 2.0 Community zeigt sich solidarisch und gedenkt den Opfern

Ändere deinen Avatar, dein Twitter-Bild oder dein Facebook-Profilfoto und lade eine Regenbogenfahne mit Kerze hoch.

UPDATE:
Mittlerweile wurden einige der „schlimmsten“ Kommentare gelöscht, doch nachwievor sind zahlreiche diskriminierende und menschenverachtende Kommentare online.

UPDATE 2:
Am Mittwoche, 5. August um 19:00 Uhr findet in Wien beim Tel Aviv Beach eine Solidaritäts- und Gedenkkundgebung statt. Hinkommen und ein Zeichen gegen Homophobie, Intoleranz und Gewalt setzen.

(Bildquelle: Screenshot YouTube)

Anzeige
21 Comments
  1. Georg Bruckner says

    Unverständlich, daß die Kronen-Zeitung solch haßerfüllten Unsinn veröffentlicht!

  2. Loca says

    Unglaublich… was einige Leute nur wegen ihre Unzufriedenheit (mit dem eigenen Leben) schreiben/denken. Einige Leute sind einfach DUMM.

  3. stefan says

    Unfassbar… Also die Leute reden ja sehr viel scheiß wen der Tag lang is aber das is ja wohl der Gipfel! Erst mal vor der eigenen Haustüre den dreck wegkehren und dann auf die anderen gucken. gelle?

  4. […] Think outside your box Marco Schreuder Wir trauern um die Opfer des homophoben Anschlags in Tel […]

  5. kopfundherz says

    die kommentare auf einigen websites und auf youtube sind wirklich erschreckend!!!

  6. antifo says

    Schade, daß nicht jeder zu sachlicher Kritik in der Lage ist.

    Das Problem ist nicht die Homosexualität, sondern deren Politisierung.

    Geschichte der politischen Vermarktung von Homosexualität
    http://dialogundmenschenrecht.wordpress.com/2009/08/02/geschichte-der-politischen-vermarktung-von-homosexualitat/

  7. […] das Kreuzverlinken einfacher zu gestalten: Es geht um den Marco, der verlinkt wiederum auf den Oliver (Trackbacks werde ich natürlich […]

  8. Oolon Coluphid says

    Warum schreibst Du nicht einen Leserbrief an die Krone wegen dieser Kommentare?

  9. Wolfi says

    Es ist schon schade das man uns als dumm bezeichnet und als psychisch Krank aber diejenigen die das geschrieben haben sind in meinen Augen dumm und ungebildet. Homosexuelle gibt es nicht nur bei denn Menschen sondern überall (Löwen, Affen,..) und da heisst wir sind ungebildet.

    Gleich wie es heisst wir sind die größten AIDS überträger stimmt auch nicht. Lessts mal nach wer es doch ist.

    Und schwule gehören nicht weggesperrt wir sind nicht pervers noch sonst was. Im Gegenteil schauts mal an wie nett und fürsorglich wir mit Kindern umgehn und auf sie aufpassen.

    Es ist nur traurig das „gebildete“ Menschen sowas von sich geben. Nur da ist die frage wer nicht gebildet ist!!!

  10. Rubberinchen says

    Das sind nur die Kommentare, die die Krone stehen läßt, wenn man ein paar Stunden permanent mitliest, dann kommt da noch viel Ärgeres zu tage.
    Warum die Krone nicht löscht? Weil sie von diesen Kommentaren „lebt“ – sie bringen mehr Leser auf der Seite und sind Teil des Werbestrategie. In keinem Forum darf so antisemitisch, homophob und xenophob gepostet werden, wie im TS/Krone Forum. Es werden Straftaten toleriert und nicht mal auf Aufforderung gelöscht. Von Journalistenetik keine Spur. Das Kurier – Forum wurde vor Jahren wegen genau solcher Posts geschlossen, das Krone Forum darf, dank Dichands Gnaden, weiterleben. Eine Schande für Österreich!

  11. alexandra bader says

    zum kotzen, aber das sind postings in der kronen zeitung oft, es ist nur bezeichnend, was NICHT zensiert wird, anscheinend „dürfen“ lesben und schwule freiwild sein. anderswo sind sie sensibler, weil das einfach nicht geht, das geht aber offenbar…. werde bei meinem artikel http://www.ceiberweiber.at/index.php?type=review&area=1&p=articles&id=1325

    zu dir verlinken….

  12. Markus Husa says

    Natürlich sind die Posts auf krone.at der Gipfel einer verrohten, hasserfüllten, verständnislosen und ängstlichen Gesellschaft der Verlierer unseres heutigen Wirtschafts- und Bildungssystems.

    Betrachtet man aber die Kommentare auf den Homepages der Jerusalem Post (www.jpost.com) und Haaretz (www.haaretz.com), wird einem teilweise auch ganz anders.

    Dort wird aber, im Gegensatz zur den Kroneposts, auch der Mord von allen klar verurteilt. Genauso klar machen einige Poster, dass Homosexualität genauso verurteilenswert und nicht mit (streng gefassten) Ansichten Ihres Glaubens vereinbar scheint.

    Bedenkliche Trends, die sich aber in vielen anderen Ländern, in vielen sozialen Schichten und bezüglich zahlreicher (Minderheiten-) Probleme wieder finden. Leider kann die Krone nicht als isolierter Gipfel, nur als abstoßendste Manifestation betrachtet werden.

    Wehret den Anfängen! Ich darf daran erinnern, was Cicero schon wusste:

    „(…) ;die anständigen Bürger sind auf irgendeine Art träger, kümmern sich nicht um die Anfänge politischen Unheils und werden schließlich erst durch die Unausweichlichkeit selbst aufgerüttelt, so dass sie selbst manchmal durch ihr Zögern und durch ihre Trägheit, während sie sogar unter Verlust ihres Ansehens die Ruhe behalten wollen, beides verlieren.“

  13. Anonymous says
  14. Martin Major says

    das ist absicht. ich arbeite selbst bei einem internet-portal, wo ich unter anderem auch als „foromat“ durch das forum lese und gegebenenfalls beiträge sperre. bloß habe ich dabei anstand und moral, was man der krone getrost absprechen kann.

  15. freekkk says

    omg, absolut krass…

    ich bin echt schockiert. bin ma gespannt, wann ich die ersten hasskommentare bekomme

  16. […] tel aviv ist anlass für notwendige solidaritätsbekundungen, international, für die opfer und die weltweit vorurteilen und hass ausgesetzten community. vergleichsweise harmlos, aber ebenfalls am letzten […]

  17. xy says

    gut, hier menschenfreundliche kommentare zu lesen

  18. […] Reaktionen zu Tel Aviv-Anschlag: “Schwule gehören eh weggesprengt!” […]

  19. […] Solidaritätsbekundungen mit den isralischen Lesben und Schwulen waren die Folge. Nicht so auf krone.at. Hier liesen zahllose User ihrer Homophobie freien Lauf. Den widerlichsten Kommentar leistete User […]

  20. […] Blogbeitrag zu Reaktionen aus Österreich zu Tel Aviv Verbrechen: “Schwule gehören eh weggesprengt” […]

  21. […] Gedenkveranstaltungen und Mahnwachen – so auch in Wien. Wie wichtig diese waren, zeigten homophobe User-Kommentare im Forum der Tageszeitung “Kronen […]

Leave A Reply

Your email address will not be published.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .