Onlinepetition gegen Einstellung der zeitgemäßen Sexualitätsaufklärung „Lovetour“

Das sexualpädagogische Angebot „Lovetour“ soll nach 9 Jahren eingestellt werden. Dabei hat die Lovetour in den vergangenen Jahren 44.000 Jugendliche zeitgemäßg und ehrlich zum Thema Sexualität aufgeklärt und beraten. Die Lovetour leistete eine Unterstützung für Erziehungsberechtigte und PädagogInnen bei Ihren Aufgaben zur sexuellen Aufklärung. Noch bis 12. Dezember kann die Onlinepetition gegen die Einstellung der „Lovetour“ unterschrieben werden. Das Ziel von 1.000 Unterschriften wurde bereits erreicht, doch jede weitereUnterschrift erhöht den Druck die Einstellung zu überdenken.

Die wesentlichsten Ziele von Lovetour sind eine ehrliche und zeitgemäße Aufklärung und Beratung zum Thema Sexualität für Jugendliche und die Unterstützung der Erziehungsberechtigten und PädagogInnen bei ihren Aufgaben zur sexuellen Aufklärung.

Mehr als 44.000 oberösterreichische Jugendliche wurden von Lovetour in den letzten neun Jahren betreut. 98% der Jugendlichen geben bei den laufenden Befragungen an, dass ihnen der Besuch des Lovetour-Teams sehr gut oder gut gefallen hat, 97% der Befragten hat der Workshop „etwas gebracht“, so die beeindruckenden Rückmeldungen.

Die Präventionsarbeit durch Lovetour wirkt. Oberösterreich hatte im Verlauf der letzten 10 Jahre den größten Rückgang bei Teenagerschwangerschaften zu verzeichnen. Jugendliche Mütter und ihre Kinder sind als Risikopatienten zu betrachten. Das Risiko bei der Geburt zu sterben ist im Alter unter 15 Jahren ungefähr 5 mal so hoch wie bei erwachsenen Frauen. Generell ist bei den jüngeren 13-18 Jährigen das Risiko mindestens doppelt so hoch wie bei den über Zwanzigjährigen. Diese gesundheitlichen Risiken gilt es zu vermeiden, ganz abgesehen von der psychischen Belastung und in weiterer Folge den finanziellen und beruflichen Schlechterstellungen.

Aufgeklärte Jugendliche können sich besser gegen sexuelle Übergriffe schützen. Prävention von sexuellem Missbrauch ist ein Teil der Gesundheitsvorsorge.

Im Februar 2012 soll im Lenkungsausschuss zur Verwaltungsreform das Aus für Lovetour Oberösterreich beschlossen werden.

Es ist Aufgabe unserer Gesellschaft, die Prävention im Sinne einer altersgerechten und kompetenten Aufklärung all unserer Jugendlichen durchzuführen. Daher muss Lovetour weitergeführt werden.

Links:

(Logo: © lovetour.at)
Anzeige

1 Kommentar

Add yours
  1. Think Outside Your Box | Pride-Out News 11 Dezember, 2011 at 14:38

    […] Onlinepetition gegen Einstellung der zeitgemäßen Sexualitätsaufklärung “Lovetour” Das sexualpädagogische Angebot “Lovetour” soll nach 9 Jahren eingestellt werden. Dabei hat die Lovetour in den vergangenen Jahren 44.000 Jugendliche zeitgemäßg und ehrlich zum Thema Sexualität aufgeklärt und beraten. Die Lovetour leistete eine Unterstützung für Erziehungsberechtigte und PädagogInnen bei Ihren Aufgaben zur sexuellen Aufklärung. Noch bis 12. Dezember kann die Onlinepetition gegen die Einstellung der “Lovetour” unterschrieben werden. Das Ziel von 1.000 Unterschriften wurde bereits erreicht, doch jede weitereUnterschrift erhöht den Druck die Einstellung zu überdenken. Die wesentlichsten Ziele von Lovetour sind eine ehrliche und zeitgemäße Aufklärung und Beratung zum Thema … […]

Hinterlasse einen Kommentar

*