Neues von R.E.M.: „Live At The Olympia“-DVD

Bild 9Im Frühjahr 2008 präsentierte die US-Amerikanische Band R.E.M. ihr letztes Album „Accelerate“. Nun melden sie sich – wie bereits der/die eine oder andere meiner LeserInnen am R.E.M.-Widget in der rechten Sidebar gesehen hat – zurück. 2007 spielten sie in Irlands Haupstadt Dublin 5 exklusive Clubgigs vor R.E.M.-Fans, Fanclubmitgliedern, FreundInnen aus aller Welt, um das damals neue Material für Ihr „Accelerate“-Album zu „testen“. Die Auftritte wurden mitgeschnitten und erscheinen nun auf der Doppel-DVD „R.E.M. – Live At The Olympia“:

Die Doppel-DVD „Live At The Olympia“ enthält insgesamt 39 Titel mit 2 nicht am Album „Accelerate“ veröffentlichten Songs, sowie Neuinterpretationen aller R.E.M.-Hits wie beispielsweise „Drive“ oder anderen Klassikern aus älteren Alben wie beispielsweise „Murmer“.

Die Trackliste aller 39 Songs der Doppel-DVD „Live At The Olympia“:

Playlist DVD 1:r.e.m

  • Living Well Is The Best Revenge
  • Second Guessing
  • Letter Never Sent
  • Staring Down The Barrel of the Middle Distance
  • Disturbance At The Heron House
  • Mr. Richards
  • New Test Leper
  • Cuyahoga
  • Electrolite
  • Man-Sized Wreath
  • So. Central Rain
  • On The Fly
  • Maps And Legends
  • Sitting Still
  • Driver 8
  • Horse To Water
  • I’m Gonna DJ
  • Circus Envy
  • These Days

Playlist Disc 2:

  • Drive
  • Feeling Gravity’s Pull
  • Until The Day Is Done
  • Accelerate
  • Auctioneer
  • Little America
  • 1,000
  • Disguised
  • Worst Joke Ever
  • Welcome To the Occupation
  • Carnival of Sorts
  • Harbor Coat
  • Wolves Lower
  • I’ve Been High
  • Kohoutek
  • West of the Fields
  • Pretty Persuasion
  • Romance
  • Gardening At Night

Die Doppel-DVD „R.E.M. – Live At The Olympia“ ist ab 23. Oktober 2009 käuflich erhältlich. Schon zuvor lädt derStandard.at und Warner Music zu einer exklusiven DVD-Präsentation ins Wiener Votivkino, wo die Doppel-DVD dem Publikum vor Verkaufsstart erstmals gezeigt wird. derStandard verlost hierfür 1 x 2 Karten. Hier gehts zum Gewinnspiel.

Neues R.E.M.-Album in Arbeit

Aber R.E.M. – für viele die beste Band der Welt – wäre nicht R.E.M., wenn sie nicht an einem neuen Studioalbum arbeiten würden. So ist in einigen Monaten ein neues Werk von Frontman Michael Stipe, Gitarrist Peter Buck und Bassist Mike Mills zu erwarten. Mensch darf gespannt sein…

(Bildquelle: Flickr Andrea Satorati, Creative Commons)

Anzeige

 

Famous-300x250

4 Kommentare

Add yours
  1. Thomas R. 18 Oktober, 2009 at 18:57

    Ich bin auf die Doppel-CD (welche ja die Konzerte zusammenfasst) plus DVD „This is not a show“ sehr gespannt, da ich 2007 bei einem der 5 Rehearsal-Sessions im Olympia Theatre dabei war und selten so viel Spaß bei einem „Konzert“ hatte! ;o)

    Wobei zu erwähnen ist, dass die DVD kein Konzertfilm ist, sondern vielmehr eine Musikdokumentation; vom Stil her vergleichbar mit dem R.E.M.-Konzertfilm „Tourfilm“ der Green-World-Tour Ende der 80er Jahre (für alle Grün-Sympathisanten: Damals spendeten R.E.M. alle Einnahmen der CD-Verkäufe der Platte „Green“ an Greenpeace.)

  2. Thomas R. 19 Oktober, 2009 at 09:34

    Ergänzung zu den Arbeiten am neuen Album:
    Lt Peter Buck hat die Band bereits zahlreiche neue Songs geschrieben und im November geht die Band wieder ins Studio.

    Und Scott McCaughey (seit den „Monster“-Jahren innoffizielles Bandmitglied) im „Observer“: „I’m really excited about R.E.M. We did some instrumental tracks back in April and May that sound really cool, a little more all over the place than [2008’s] ‚Accelerate.‘ There’s some trashy-sounding garage rock, but also some weird new-wave guitar and a few quieter things. Michael Stipe still has to see which songs he’s into and what he comes up with, so it’s hard to say how it will turn out at this point. But there’s a nice batch of 12 cool-sounding tracks, so we’ll see how much ends up on the record.“

    Der Trailer zur DVD „This is not a show“: http://cinemapurgatorio.com/movies/r-e-m-this-is-not-a-show

  3. Andreas 21 Oktober, 2009 at 08:01

    danke für den hinweis; wäre ansonst an mir vorbei gegangen, weil werbung gabs/gibts ja nicht dafür! schade!

    schön, dass sie auf die „abgenudelten“ songs wie losing my religion oder man on the moon verzichten und stattdessen selten bis kaum live gespielte stücke in die setlist und damit auf die doppel-cd gepackt haben! freu mich drau! der trailer für die dvd ist ja grandios!

Hinterlasse einen Kommentar

*