Nach Hollande-Sieg: Frankreich könnte noch 2012 Ehe für Lesben und Schwule öffnen

Der neue französische Präsident heißt Francois Hollande. Der Sozialist gewann die Stichwahl gegen den bisherigen Amtsinhaber Nicolas Sarkozzy mit  rund 52 Prozent. Sarkozy erreichte ca 48 Prozent. Damit hat Frankreich erstmals seit 17 Jahren einen sozialistischen Präsidenten. Mit dem Machtwechsel könnte Frankreich der nächste Staat sein, der die Ehe für Lesben und Schwule öffnen – im Wahlkampf hat Hollande dies angekündigt.

Während der konservative Nicolas Sarkozy für den Fall seiner Wiederwahl weiterhin gegen die Gleichstellung und das Ehe-Recht für Lesben und Schwule eintreten wolle (thinkoutsideyourbox.net berichtete), will sich der Sozialist Francois Hollande das Gegenteil tun, wie er im Wahlkampf mehrfach betonte (thinkoutsideyourbox.net berichtete).

Ehe-Öffnung für Lesben und Schwule noch 2012?

Nun wurde Francois Hollande mit ca 52 % der Stimmen gegen 48 % der Stimmen für den Amtsinhaber Nicolas Sarkozy zum nächsten französischen Präsidenten gewählt. Francois Hollande hat die Zeichen der Zeit erkannt. Er machte deutlich, dass er unter seiner Präsidentschaft die Öffnung der Ehe gleigeschlechtliche Paare angehen möchte und diese befürworte.

Unter seiner Präsidentschaft sollte noch im Jahr 2012 gleichgeschlechtlichen Paaren die Ehe zugänglich gemacht werden.

Bereits bei den sozialistischen Vorwahlen innerhalb der Partei zur Kür des Herausforderers für Nicolas Sarkozy hat sich Hollande klar für die Gleichstellung von Lesben und Schwulen im Eherecht ausgesprochen:

“Es gibt keinen Grund mehr, warum wir immer noch zwischen hetero- und homosexuellen Paaren unterscheiden.”

Schon im Jahr 2007, als in Frankreich die letzten Präsidentschaftswahlen stattfand, erklärte die sozialistische Herausforderung von Sarkozy, Ségolène Royal, dass sie für die Ehe-Öffnung für gleichgeschlechtliche Paare eintrete. Letztlich ist Royal jedoch bei der Präsidentschaftswahl dem konservativen Sarkozy in einer Stichwahl knapp mit 47 zu 53 % der Stimmen unterlegen.

Mehrheit für Gleichstellung von Lesben und Schwulen

Die Forderungen des sozialistischen Sarkozy-Herausforderers, Francois Hollande unterstützt dabei eine Mehrheit der französischen Bevöklerung. Laut einer Meinungsumfrage der Zeitung “Le Parisien”, die im Jänner veröffentlicht wurde, befürworten eine deutliche Mehrheit der Befragten (971 Erwachsene) die Gleichstellung im Ehe-Recht für homosexuelle Paare. So sprachen sich 63 % der Befragten für die Homo-Ehe aus (thinkoutsideyourbox.net berichtete).

Damit ist die Unterstützung zur Legalisierung der Ehe für gleichgeschlechtliche Paare in den vergangenen Jahren (seit dem Jahr 2000) um 20 % gestiegen.

PACS seit 1999

Seit dem Jahr 1999 gibt es in Frankreich ein Rechtsinistitut für gleichgeschlechtliche (und heterosexuelle) Paare, das mit ein paar Rechten ausgestattet ist. Diese zivilrechtliche PartnerInnenschaft (PACS = pacte civil de solidarité) gewährt zwar ein paar Rechte für Paare, die zusätzlich in bestimmten Bereichen individuell ausgestaltet werden können. Jedoch ist beispielsweise die gemeinsame Adoption ausgeschlossen. Die Adoption durch eine Person ist jedoch möglich.

Der PACS wird mit großer Mehrheit bzw. fast ausschließlich von heterosexuellen Paaren geschlossen. Ganze 95 % (Stand01/10) der geschlossenen PACS entfallen auf Hetero-Paare.

(Bild: Guillaume Paumier – CC-BY-2.0 – Flickr)
Anzeige
6 Comments
  1. […] berichtete) und mit der Wahl des neuen Präsidenten Francois Hollande in Frankreich (thinkoutsideyourbox.net berichtete), könnten demnächst zwei weitere Länder in Europa die Ehe für Lesben und Schwule öffnen. Doch […]

  2. timo says

    Mir persönlich ist Hollande ein bisschen zu links, aber wenigstens traut der sich mal was :)

  3. […] Im Jahr 2011 standen zahlreiche Christopher-Street-Day-Paraden unter dem Motto “2011 marschieren wir, 2012 wählen wir” und sie sollten Recht behalten. Bereits im sozialistischen Vorwahlkampf zur Kür des Gegenkandidaten zum konservativen Nicolas Sarkozy verkündete Francois Hollande, dass unter seiner Präsidentschaft die Ehe für Lesben und Schwule – samt aller Rechte (und Pflichten) geöffnet werden würde. So erklärte der Sozialdemokrat (thinkoutsideyourbox.net berichtete): […]

  4. […] hat sich Hollande klar für die Gleichstellung von Lesben und Schwulen im Eherecht ausgesprochen (thinkoutsideyourbox.net berichtete): “Es gibt keinen Grund mehr, warum wir immer noch zwischen hetero- und homosexuellen Paaren […]

  5. […] Bereits im Präsidentschaftswahlkampf kündigte der damalige Präsidentschaftskandidat und nunmehrige Präsident Frankreichs, Francois Hollande an, dass er unter seiner Präsidentschaft die Ehe für Lesben und Schwule öffnen möchte (thinkoutsideyourbox.net berichtete): […]

  6. […] die Diskriminierung im Eherecht zu beenden und die Ehe für Lesben und Schwule zu öffnen (thinkoutsideyourbox.net berichtete). Nach seiner Wahl und der Sicherheit einer entsprechenden Mehrheit im französischen Parlament […]

Leave A Reply

Your email address will not be published.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.