London: Erstmals Regenbogenfahne am Houses of Parliament

Anzeige

Bild: UK Parliament / Jessica TaylorErstmals in der Geschichte hisste das „Houses of Parliament“ in London, der Hauptstadt von Großbritannien die Regenbogenfahne, anlässlich der bevorstehenden Christopher-Street-Day-Demonstration am kommenden Wochenende.

London ist nicht nur aufgrund des bevorstehenden Votums über den Verbleich oder Austritt des Vereinigten Königreichts aus der Europäischen Union im Blickfeld vieler Menschen, sondern blickt auf die LGBTIQ-Community auf die Metropole an der Themse, findet doch am Samstag die „Pride in London“-Demonstration durch die Innenstadt statt.

Regenbogenfahne weht erstmals am Houses of Parliament

Anlässlich des Pride Weekends in London hisste das Houses of Parliament erstmals in der Geschichte die Regenbogenfahne, um so die Solidarität mit der LGBTIQ-Bevölkerung zu zeigen, die trotz der erfolgten Öffnung der Ehe noch immer mit Vorurteilen, Diskriminierungserfahrungen und Homophobie zu kämpfen hat.

Baroness D’Souza, Sprecherin des britisches Oberhauses (House Of Lords) erklärte unter anderem, wie das „GT Magazine“ berichtet:

„Ich bin stolz, dass das Parlament die Regenbogenflagge hisste, um die LGBT+ Community zu feiern.“

Bild: UK Parliament / Jessica TaylorAbgeordnete nehmen an London Pride-Kundgebung teil

Darüberhinaus werden zahlreiche Abgeordnete zum britischen Parlament am CSD am 25. Juni teilnehmen. Sie werden dabei eine weiße Rose bei sich tragen, um so an die ermorderte Abgeordnete Jo Cox zu gedenken.

Auch wird ein London-typischer Doppeldecker-Bus in Portland Place sein, der die Zahl 49 tragen wird, um den Opfern des islamistisch-homophoben Anschlages in Orlando zu gedenken. Das Ziel-Zeichen wird mit dem Slogan „Love Wins“ ersetzt.

(Bilder: UK Parliament / Jessica Taylor)
Anzeige

Noch kein Kommentar

Add yours

*