Regenbogenfamilie: VW bewirbt Family-Van mit zwei Papas – Video

Regenbogenfamilien sind Realität, auch wenn sie in Deutschland noch immer nicht vollständig anerkannt werden – „dank“ der diskriminierende Unions-Politik. Der deutsche Autobauer dagegen betreibt in einer neuen Kampagne gezieltes Gay Marketing und bewirbt den neuen Sharan mit einer Regenbogenfamilie.

Meist bewerben diverse Hersteller Produkte für Familien mit der klassischen Familienkonstellation von Vater-Mutter-Kind(er). Doch dabei gibt es abseits dieses traditionellen Familienbildes noch zahlreiche weitere Formen von Familien, sei es AlleinerzieherInnen, Patchworkfamilien oder auch Regenbogenfamilien, wo mindestens ein Elternteil LGBT ist.

VW verpasst sich liberales Images mit LGBT Marketing

Der deutsche und Europas größter Autohersteller Volkswagen versucht nun auch für LGBTs zunehmend sich als attraktiv darzustellen, was nicht zuletzt auch durch die Teilnahme an CSDs bekräftigt wird.

Das bewusste Umwerben von Bevölkerungsgruppen ist neben dem wünschenswerten Effekt, dass auch eine gesellschaftspolitische Botschaft transportiert wird, auch eine eindeutige wirtschaftliche Entscheidung, da das Unternehmen durch Diversity Marketing wirtschaftliche Vorteile lukrieren kann.

Gekonnt hat das VW in seinem neuen Spot umgesetzt, wo fernab von Stereotypen eine Alltagssituation einer Familie dargestellt wird, wo die Tochter erstmals richtig verliebt ist. Der einzige Unterschied ist, dass die Tochter zwei Papas hat.

TV-Spot von VW mit zwei Papas

(Bild/Video: YouTube/Volkswagen)
Anzeige

Leave A Reply

Your email address will not be published.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.