Isländische Premierministerin heiratet ihre Lebensgefährtin

Vor 2 Wochen verabschiedete das isländische Parlament ein neues Ehesgesetz. Dies sah die Öffnung der Ehe für Lesben und Schwule vor. Gestern war der erste Tag, wo homosexuelle Partner_innen eine Ehe eingehen konnten. Diesen Tag nutzte auch gleich die offen lesbische Premierministerin Islands, Johanna Sigurdardottir, um die Ehe einzugehen.

Island ist seit knapp 2 Wochen das siebente Land in Europa (und das neunte Land weltweit), das die Ehe für Lesben und Schwule öffnet. Island ist damit eines der wenigen Länder, die erkannt haben, dass es keine sachliche Rechtfertigung gibt, bestimmte Rechte (und Pflichten) einer Bevölkerungsgruppe vorzuenthalten. Und so sagten alle der zum Zeitpunkt der Abstimmung im Plenarsaal anwesenden isländischen Politiker_innen JA. Ja, zur Ehe-Öffnung ohne Einschränkungen für Lesben und Schwule

Lesbische Premierministerin heiratet ihre langjähre Lebensgefährtin

Die neu geschaffene Möglichkeit, den/die Partner_in zu ehelichen, hat am ersten möglichen Tag, auch gleich die Regierungschefin der Vulkaninsel genutzt. Johanna Sigurdardottir heiratete ihre lesbische Lebensgefährtin, die Autorin Jonina Leosdottir, wie die Rundfunkanstalt RUV berichtete.

Die Ehelichung erfolgte ohne Zeremonie. Vielmehr nutzten die beiden Frauen die Möglichkeit, die bereits Eingetragene Partnerschaft auf eine Ehe umschreiben zu lassen. Bereits im Jahr 2002 gingen sie eine registrierte Partnerschaft ein. Diese Möglichkeit hatte Island bereits im Jahr 1996 geschaffen.

Island und die einzig offen lesbische Premierministerin Europas zeigen vor, wie Gleichstellung funktioniert. Da könnten sich viele andere Staaten,  aber auch der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte, der erst kürzlich ein bedauerliches Urteil fällte, ein Beispiel daran nehmen.

(Bild: Flickr – Tom Watson – CC-BY-NC-SA-2.0)

Anzeige

2 Kommentare

Add yours
  1. [BLOCKED BY STBV] Island: Erste offen lesbische Premierministerin der Welt tritt zurück | thinkoutsideyourbox.net 28 April, 2013 at 14:33

    […] Vor knapp drei Jahren machte Island den Schritt in das 21. Jahrhundert und öffnete die Ehe für gleichgeschlechtliche Paare, nachdem bereits 1996 Eingetragene Partnerschaften als Rechtsinstitut für gleichgeschlechtliche PartnerInnenschaften eingeführt wurden. Am ersten Tag der möglichen Eheschließung von gleichgeschlechtlichen Paaren, nutzte auch Johanna Sigurdardottir die Möglichkeit und ehelichte ihre Langzeitpartnerin, die Autorin Jonina Leosdotti (thinkoutsideyourbox.net berichtete). […]

Hinterlasse einen Kommentar

*