Homo-Ehe: Homo-Gegner machen mobil

Fundamentalistische, religiöse Organisationen aber auch offizielle Kirchenvertreter wie Kardinal Schönborn haben der Einführung der Homo-Ehe den Kampf angesagt. Wieder ein mal ist es einfach unfassbar, welcher Hass hier gestreut, welche Falschinformationen verbreitet werden…

  • Es wird von Homo-Privilegion gesprochen, die abgeschafft gehören. Welche Privilegien? Sogar der Entwurf für die Homo-Ehe ist untragbar und voll von Diskriminierungen.
  • Homosexualität wird als Krankheit bezeichnet.
  • Homosexualität ist heilbar.
  • Kinder müssen vor der Adoption von homosexuellen Menschen geschützt werden.

Diese exemplarische Auflistung ist bei weitem nicht vollständig und entbehrt ohnehin jeder Grundlage.

Nun wird mit der Unterschriftenlisten „Nein zur HOMO-EHE!“ gegen die „Eingetragene Lebenspartnerschaft“ mobil gemacht. Mit mehr als nur fragwürdigen Argumenten und haarstreubenden Aussagen! Bleibt nur zu hoffen, dass diese Initiative, ähnlich wie die Partei „Die Christen“ (die mit hetzerischen Aussagen glänzt) keinen Zulauf findet, und die ÖsterreicherInnen liberaler und aufgeschlosser sind als deren Ruf es vermuten lässt.

Damit der Spruch „Alle Menschen sind gleich, nur manche sind Gleicher!“ bald keine Gültigkeit mehr hat.

Anzeige

1 Kommentar

Add yours

Hinterlasse einen Kommentar

*