Happy Birthday Rosa Lila Villa: Seit 30 Jahre Anlaufstelle für LGBTs

Die ‚Rosa Lila Villa‘ an der Linken Wienzeile hat eine bewegte Geschichte. Vor 30 Jahren im Jahr 1982 besetzten LGBT-AktivistInnen das baufällige Gründerzeithaus, das abgerissen hätte werden sollen, hauchten diesem wieder Leben ein und verwandelten es in Wiens erstes Lesben- und Schwulenhaus. Heute, 30 Jahre später, ist die ‚Rosa Lila Villa‘ eine Institution in der Wiener LGBT-Community und bietet ein Projekt für kollektives Wohnen, ein Beratungs- und Informationszentrum und das Cafe Willendorf. 

Nach der Besetzung des baufälligen Gründerzeithauses an der Linken Wienzeile 102 im Jahr 1982 durch LGBT-AktivistInnen und langwierigen Verhandlungen mit der Stadt Wien wurde das Haus von der damaligen Vizebürgermeisterin Gertrude Fröhlich-Sandner dem Verein „Rosa Lila Tip“ zur Selbstverwaltung für 30 Jahre übertragen. Es entstand Wiens erstes Lesben- und Schwulenhaus. Das Gebäude befindet sich nachwievor im Eigentum der Stadt Wien, der Selbstverwaltung wurde nun bis in das Jahr 2045 verlängert.

Fixpunkt in Wiens LGBT-Community

30 Jahre nach der Besetzung und der Errichtung von Wiens erstem Lesben- und Schwulenhaus ist die „Rosa Lila Villa“ ein Fixpunkt und eine Institution in der Wiener LGBT-Community. Das Gebäude wurde mit teils privater Initiative und teils öffentlicher Subvention generalsaniert und einerseits zu einem Zentrum für Beratung für homosexuelle und transgender Menschen, andererseits zu einem Gastronomiebetrieb und zu Gemeinschaftswohnungen aufgebaut.

Es beherbert neben dem Gastronomiebetrieb des „Cafe Willendorf“ Beratungsstellen für LGBTs des Vereins Türkis Rosa Lila Tipp und ein Projekt für kollektives Wohnen durch den Verein „türkis_rosa_lila wohn*satellit“. Die „Rosa Lila Villa“ bekommt jährlich eine Grundsubvention in der Höhe von 17.000 Euro.

Dass die „Rosa Lila Villa“ auch 30 Jahre nach der Gründung neben der wichtigen Beratungs- und Informationstätigkeit sowie als Anlaufstelle für LGBTs wichtig ist, zeigt sich auch an der immer wieder politischen Diskussion. Erst kürzlich kritisierte der Wiener ÖVP-Obmann, dass die „Rosa Lila Villa“ in Wiens Protestwanderweg aufgenommen wurde (thinkoutsideyourbox.net berichtete).

Neuer Name in der Zukunft?

 Nun, zum 30-jährigen Jubiläum der „Rosa Lila Villa“ wird überlegt, den Namen zu ändern. Zunächst trug das Haus den Namen „1. Wiener Lesben- und Schwulenhaus“. Mittlerweile wurde der Schriftzug an der Fassade leicht geändert auf „Wiener Lesben- und Schwulenhaus“.

Nun könnte es wieder einen Namenswechsel geben und auch einen neuen Anstrich erhalten. Aktuell erstahlt das Haus in den Farben rosa und blau. Es wird überlegt, den Namen auf „Türkis Rosa Lila Villa“ zu erweitern, sowie eine neue Farbe (lila) zu ergänzen. Mit der neuen Farbe sollen zukünftig auch Transgender-Personen repräsentiert werden.

Geburtstagsfest am 17.11.2012

Zum Geburtstag lädt die „Rosa Lila Villa“ am 17. November 2012  ab 22:00 Uhr zur großen Geburtsfeier in die Räumlichkeiten an der Linken Wienzeile 102.  Geboten wird ein Buffet, eine Cocktail Bar, Glitzer, eine Einlage der „Villa All Stars“ sowie Musik von DJ-ane’s Sansa Stark, Bärtige Perlen, gri, das_em, Miss Klang, Nica und Tante Frida.

Was: 30 Jahre gender queerer Widerstand!
Wann: 17. November 2012, ab 22:00 Uhr
Wo: Rosa Lila Villa, Linke Wienzeile 102, 1060 Wien
Eintritt: 4 bis 10 Euro – Einnahmen kommen Beratungsstellen zugute
Link: Villa.at

(Titelbild: Thomas Ledl – CC-BY-SA-2.0)
Anzeige

Leave A Reply

Your email address will not be published.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.