Gender Talk: „Making Sex“ – auch biologisches Geschlecht ist gesellschaftlich gemacht

Biologisches Geschlecht erscheint vielen als „sicher“, als „natürlich“ im Sinne von vorgegeben und unabänderlich. Das ist es nicht. Auch bei den einzelnen biologischen Konzepten über Geschlecht – genauso wie bei den historischen – handelt es sich um Theorien. Sie sind Resultat einer gesellschafltichen Ordnung, die zwei Geschlechter unterscheidet und die in der Bundesrepublik Deutschland noch immer nicht vor menschenrechtsverletzender Gewalt zurückschreckt, wenn es darum geht, eindeutig „weiblich“ oder „männlich herzustellen. Heinz-Jürgen Voß arbeitet heraus: Mit den aktuellen biologischen und medizinischen Theorien über Geschlecht sind besser viele Geschlechter erklärbar, als nur zwei oder drei.

Der Wissenschaftlicher Heinz-Jürgen Voß bricht mit seinen Publikationen „Making Sex Revisited: Dekonstruktion des Geschlechts aus biologisch-medizinischer Perspektive“ und „Geschlecht: Wider die Natürlichkeit“ mit der festgesetzten Ordnung der Geschlechterbinarität.

Heinz-Jürgen Voß studierte Biologie und promovierte zu biologischen Geschlechtertheorien; weitere Forschungsschwerpunkte sind feministische Wissenschaftskritik, Queer Theory und Queer Politics. Voß ist antifaschistisch, antirassistisch und queer-feministisch politisch aktiv. Aktuelle Veröffentlichungen sind: „Making Sex Revisited: Dekonstruktion des Geschlechts aus biologisch-medizinischer Perspektive“ und „Geschlecht: Wider die Natürlichkeit“.

Was: Vortrag von Heinz-Jürgen Voß: „Making Sex“ – auch biologisches Geschlecht ist gesellschaftlich gemacht
Wann: Mittwoch, 28. September 2011, 19:00 Uhr
Wo: Depot, Breitegasse 3, 1070 Wien

Eine Veranstaltung im Rahmen der Reihe “Gender Talk” von „White Ribbon Österreich – Verein von Männern zur Prävention männlicher Gewalt“.

Über „White Ribbon“

Die White Ribbon Kampagne ist die international größte Bewegung von Männern, die sich für die Beendigung der Männergewalt in Beziehungen einsetzt. Die Kampagne wurde im Jahr 1991 in Kanada ins Leben gerufen. Seitdem haben Männer weltweit begonnen sich für gewaltfreie Beziehungen zu engagieren. Die White Ribbon Österreich Kampagne will einen Beitrag zur Eindämmung der alltäglichen Gewalt von Männern in Paarbeziehungen leisten. Dafür betreibt die Kampagne Bewusstseinsarbeit in der Öffentlichkeit.

(Bild: © Transcript Verlag) (Texte: QWien.at und whiteribbon.at)
Anzeige

Leave A Reply

Your email address will not be published.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.