Gelungener Werbespot: Coming-Out via Facebook

Der philippinische Mobilfunkanbieter „Smart Communications“ hat im sehr katholisch-konservativen vor kurzem mit einem wirklich gelungenen Werbespot auf die Sorgen und Ängste von LGBTs vor dem Coming-Out gegenüber ihrer Familie aufmerksam gemacht.

Das Coming-Out stellt für viele LGBTIQs eine große Hürde, verbunden mit Sorgen und Ängsten dar, da noch immer viel zu viele Menschen Vorurteile gegen die sexuelle Orientierung oder Geschlechtsidentität abseits der vermeintlichen Heteronormativität haben.

Werbespot: Coming-Out via Smartphone

Genau dies hat „Smart“ im Spot thematisiert und zeigt, wie der Sohn eine Facebook-Freundschaftsanfrage seines Vaters ignoriert. Doch der Vater ist beharrlich und spricht den Sohn darauf an, der jedoch eine Antwort schuldig bleibt.

Danach scrollt der Sohne durch sein Facebook-Profil, wo zahlreiche Fotos von ihm mit seinem Partner zu sehen sind. Schließlich klickt er auf Freundschaftsanfrage annehmen und schickt seinem Vater eine Nachricht:

„Dad, Freundschaftsanfrage angenommen.“

Für den Sohn brechen Minuten des Zitterns, Hoffens an, wie sein Vater reagieren wird. Wenige Minuten kommt die Antwort:

„Ich dich auch, Kind.“

Der Spot des Mobilfunkers trägt den Titel „Reiße Barrieren ab und Willkommen Wandel“. Glücklicherweise findet in großen Teilen der Welt ein Umdenken ab, doch die Fortschritte müssen täglich auf ein neues verteidigt werden.

Video: „Break down barriers and welcome change“

(Video: YouTube/SmartCommunications)
Anzeige

Leave A Reply

Your email address will not be published.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.