Eingetragene Partnerschaft 2014: Mehr Lesben und Schwule sagten „Ja, ich will!“

(Bild: Anthony Kelly – CC-BY-2.0 – Flickr)Am Montag gab die „Statistik Austria“ die Zahl der im Jahr 2014 geschlossenen Eingetragenen Partnerschaften von gleichgeschlechtlichen Paaren bekannt. Anders als in den vergangenen Jahren gab es 2014 wieder eine Steigerung bei den neu geschlossenen Eingetragenen Partnerschaften. Im letzten Jahr sagten insgesamt 402 lesbische und schwule Paare „Ja, ich will“ zueinander.

In Österreich haben gleichgeschlechtliche Paare seit dem 1. Jänner 2010 die Möglichkeit eine Eingetragene Partnerschaft auf der zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde bzw. in manchen Städten, wie zum Beispiel in ganz Wien, am Standesamt zu schließen.

2014: Nach Jahren wieder Steigerung bei Verpartnerungen

Begründung Eingetragener Partnerschaften (Grafik: © Statistik Austria)

Begründung Eingetragener Partnerschaften (Grafik: © Statistik Austria)

Während im ersten Jahr 705 gleichgeschlechtliche Paare eine Eingetragene Partnerschaft geschlossen haben, ging die Zahl der begründeten gleichgeschlechtlichen PartnerInnenschaften zurück und sank 2013 auf 368 Paare.

So ließen 2014 insgesamt 402 gleichgeschlechtliche Paare ihre Liebe registrieren und schlossen eine Eingetragene Partnerschaft. Gegenüber dem Jahr 2013 ist das ein Zuwachs von 9,2 %. Wie bereits in den Jahren zuvor waren auch 2014 die Mehrheit Männer-Paare, die für 55,2 % aller Verpartnerungen verantwortlich sind.

In fünf Bundesländern gab es mehr männliche Paare, nur in Niederösterreich und Oberösterreich waren es knapp mehr weibliche Paare. Die meisten Paare waren zwischen 30 und 49 Jahre alt (58 %) und waren vor der Schließung der Eingetragenen Partnerschaft ledig (84 %).

Wien für fast 50 % der Eingetragenen Partnerschaft verantwortlich

Begründung Eingetragener Partnerschaften nach Bundesland (Grafik: © Statistik Austria)

Begründung Eingetragener Partnerschaften nach Bundesland (Grafik: © Statistik Austria)

Weiterhin zieht die Bundeshauptstadt Wien die meisten gleichgeschlechtlichen Paare an, um den Bund fürs Leben zu schließen.

So wurden insgesamt 46 % aller im Jahr 2014 neu begründeten Eingetragenen Partnerschaften in Wien geschlossen.

In absoluten Zahlen sind das 185 Verpartnerungen mit einem Anstieg von 16,4 % gegenüber 2013.

Nach Wien folgten die Steiermark mit 51 (+45,7%), Niederösterreich mit 38 (-9,5%) sowie Oberösterreich mit 36 (+12,5%) und Tirol mit 28 (-15,2%) Eingetragenen Partnerschaften.

Bei 60,2 % der Eingetragenen Partnerschaften hatten beide PartnerInnen die österreichische Staatsbürgerschaft, in 31,1% der Fälle nur eine/r. In den restlichen 8,5 % der Fälle hatte keine/r der beiden die österreichische Staatsbürgerschaft.

Der beliebteste Monat für die Begründung einer Eingetragenen Partnerschaft war im vergangenen Jahr der Monat Juli mit 58 Verpartnerungen, gefolgt von August (57) und Juni (43).

(Bild: Anthony Kelly – CC-BY-2.0 – Flickr)
Anzeige

Noch kein Kommentar

Add yours

*