‚Ehe für alle‘: Rund 7.000 gleichgeschlechtliche Eheschließungen 2013 in Frankreich

Am 18. Mai 2013 ist in Frankreich die von Präsident Francois Hollande versprochene Ehe-Öffnung für gleichgeschlechtliche Paare in Kraft getreten. Die erste Ehe von zwei Personen des gleichen Geschlechts wurde nach Verabschiedung des Gesetzes ‚Ehe für alle‘ Ende Mai geschlossen. Insgesamt wurden 2013 in Frankreich rund 3.000 Ehe von lesbischen und schwulen Paaren geschlossen.

Vor wenigen Tagen hat das französische Statistik-Institut Insee (Institut national de la statistique) vorläufige Zahlen zur Bevölkerungsentwicklung im Jahr 2013 in Frankreich veröffentlicht. Nachdem am 18. Mai 2013 – trotz heftiger Proteste von homophoben GleichstellungsgegnerInnen – Präsident Francois Hollands sein Wahlversprechen umsetzte und das Gesetz „Ehe für alle“ in Kraft getreten ist, können seit Mai auch Lesben und Schwule eine Ehe in Frankreich schließen (thinkoutsideyourbox.net berichtete).

Knapp 3 % aller Ehen von Lesben und Schwulen geschlossen

Insgesamt wurden in Frankreich im Jahr 2013 rund 238.000 Ehen geschlossen. Davon entfallen rund 7.000 auf gleichgeschlechtliche Paare. Dies entspricht einem prozentuellen Anteil von ca 3 % aller geschlossenen Ehen, wie aus den Zahlen des französischen Statistik-Institutes Insee hervorgeht.

Die Mehrheit der gleichgeschlechtlichen Eheschließungen, nämlich 60 % entfallen auf Männerpare. Das entspricht einer ähnlichen Geschlechterverteilung, wie bereits beim PACS, beim Zivilpakt.

Aus den Zahlen geht weiter hervor, dass das durchschnittliche Alter der gleichgeschlechtlichen Paare deutlich höher ist, als bei heterosexuellen Eheschließungen. Bei Männerpaaren betrug das durchschnitte Alter 50 Jahre und bei Frauenpaaren 43 Jahre. Der Altersunterschied wird vermutlich daran liegen, dass im ersten Jahr der Ehe-Öffnung in Frankreich auch sehr viele Paare geheiratet haben, die lange auf diese Möglichkeit gewartet haben.

14 % aller gleichgeschlechtlichen Ehen in Frankreich in Paris geschlossen

Ein Viertel aller gleichgeschlechtlicher Eheschließungen wurden in Städten mit mehr als 200.000 EinwohnerInnen registriert, ein weiteres Viertel in Gemeinden mit weniger als 2.000 EinwohnerInnen. In der Hauptstadt von Frankreich, Paris  wurde der größte Anteil an gleichgeschlechtlichen Eheschließungen verzeichnet.

2013 wurden in Paris 6.849 Ehen geschlossen, davon waren 1.034 gleichgeschlechtliche Eheschließungen, was einem Anteil von 15,1 % aller in Paris geschlossenen Ehen bedeutet. Frankreichweit zeichnete Paris für 14 % aller Ehen von Lesben und Schwulen verantwortlich. In mehr als 2.900 Gemeinden wurde 2013 zumindest eine Eheschließung von einem lesbischen oder schwulen Paar geschlossen

(Bild: O. Ortelpa – CC-BY-2.0 – Flickr)
Anzeige

Leave A Reply

Your email address will not be published.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.